1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Holiday Inn zeigt neues Gesicht

Neuss : Holiday Inn zeigt neues Gesicht

Das Neusser Tagungshotel hat Aussehen, Ambiente und Service aufpoliert. Die Ziele: ein moderneres Image und zufriedenere Gäste. Der Standort Neuss soll gegenüber den Hotels in Düsseldorf gestärkt werden.

Wer in einem Holiday Inn eincheckt, rechnet nicht unbedingt mit Wohlfühlambiente, Spa oder Kissen-Buffett. Doch all das will das Holiday Inn Neuss-Düsseldorf seinen Gästen künftig bieten. "Der Gast ist bei uns keine Nummer, sondern eine Persönlichkeit und soll allen Komfort finden, den er auch zuhause gewohnt ist", sagt Martin Pleiss, Verkaufsleiter des Hotels.

Das Holiday Inn im Hammfeld, eines von drei Neusser Tagungshotels, befindet sich wie die ganze Kette in einem Relaunch. Eine Umgestaltung, die auf einer großen Verbraucherstudie basiert und sich über mehrere Jahre hinzieht. Insgesamt werden in der Hotelgruppe Veränderungen im Wert von rund einer Milliarde US-Dollar initiiert. Dieser größte Relaunch in der Geschichte des Gastgewerbes berührt 3200 Hotels in 100 Ländern – darunter auch das Haus in Neuss.

"Das Image der Hotels war angestaubt – dem begegnen wir mit mehr Frische", sagt Pleiss. "Zudem haben sich die Bedürfnisse der Gäste geändert. Qualität und Service spielen eine immer entscheidendere Rolle." Momentan werden in dem Neusser Haus daher die Bäder modernisiert, mit dunklen Fliesen und neu gestalteten Duschen. Logo und Empfangsbereich sind schon verändert: Das alte Schreibschrift-Logo aus den 1950er Jahren strahlt jetzt in einem helleren Grün vom Dach, der Eingangsbereich ist luftiger, die Schlüsselfächer und die vielen kleinen Tische und Sitzgelegenheiten sind verschwunden.

"Plain Reception" – schlichter Eingangsbereich – heißt das Konzept, das jetzt in jedem Holiday Inn Standard ist, zusammen mit einem "Duft Richtung Citrus", verrät Martin Pleiss. "Unsere Gäste sollen gleich merken, dass sie in einem Holiday Inn sind", erklärt er. In dem Neusser Haus residieren vor allem Geschäftsreisende, die eine Messe in Düsseldorf wie aktuell die "boot" besuchen, oder einen Termin in Neuss haben.

Der Service soll noch individueller werden. Dafür wird das Hotelpersonal in Sachen Gästebetreuung geschult. "Wir wollen den Standpunkt Neuss gegenüber den vielen Business-Hotels in Düsseldorf behaupten", so der Verkaufsdirektor. "Unser Vorteil: größere Zimmer, günstigere Preise, ein ruhiges Umfeld zum Abschalten– und eben individuelle Betreuung. Das heißt zum Beispiel, dass unsere Gäste mit Namen begrüßt werden." Auch wer nicht geschäftlich verreist, soll sich willkommen fühlen.

Mit der Auslastung ist Pleiss zufrieden. "Es geht wieder aufwärts", sagt er. "2009 war ein schwieriges Jahr, ohne große Messen, dafür mit Wirtschaftskrise." Für die Jahre 2011 und 2012 sind weitere Neuerungen geplant, unter anderem ein Wellness-Angebot. "Das wurde in Bewertungsportalen von unseren Gästen gewünscht." Wie der Bereich genau ausschauen wird, steht allerdings noch nicht fest.

Aber ein bisschen Zeit bleibt den Hotel-Machern ja noch.

(NGZ)