Neuss: Heute beginnt Quirinus-Wallfahrt

Neuss : Heute beginnt Quirinus-Wallfahrt

Zur Schreinprozession kehrt Pfarrer Michael Berning nach Neuss zurück.

Zur Quirinus-Oktav geht Herr Quirinus immer auf Reisen. In diesem Jahr verbindet der Augustinerchorherr, der in Neuss als Carsten Greiwe geboren wurde, den Besuch im Rheinland mit einer Wallfahrt, der sich 40 Katholiken aus seinem österreichischen Sprengel in St. Pölten angeschlossen haben. Sie besuchen Köln und Aachen, nach Neuss aber reist Herr Quirinus alleine. Am Samstag, 5. Mai, am Vorabend zum Höhepunkt der Wallfahrt mit Festhochamt und Schreinprozession, zelebriert er in der Krypta der Basilika auf Einladung der Quirinus-Schötzejeselle um 17.30 Uhr eine Messe. Mit Pilgern aus Millen, St. Quirin und Perl.

Vor elf Jahren ließ Monsignore Guido Assmann, Oberpfarrer an St. Quirin, die mittelalterliche Tradition der Wallfahrt zu dem Neusser Stadtpatron wieder aufleben. Eine Woche lang kommen nun Gläubige aus den unterschiedlichsten kirchlichen Gliederungen zum Schrein des Heiligen. Der Legende nach wurden die Gebeine des Heiligen 1050 von Rom nach Neuss gebracht. Diese Translatio wird am 30. April gefeiert. Dieser (Namens)-Tag markiert heute den Beginn der Quirinus-Oktav.

Höhe- und Schlusspunkt ist die Festmesse am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr. Als Festprediger kommt Michael Berning aus Meerbusch-Büderich zurück in seine Heimatpfarrei St. Quirin, wo er vor 25 Jahren - als bisher letzter Geistlicher aus dieser Gemeinde - seine Heimatprimiz feiern konnte. Er werde in seiner Predigt der Frage nachgehen, wie der römische Marschall Quirinus so glaubensstark werden konnte, dass er bereit war, ein Martyrium auf sich zu nehmen, kündigt der Neusser an. Und er werde fragen, ob man heute noch einen derart starken Glauben entwickeln kann. Das Priesterjubiläum Bernings war für Assmann der Grund, den Mitbruder einzuladen. Der wird sein Priesterjubiläum aber nicht bei dieser Gelegenheit feiern, sondern am 24. Juni in seiner Büdericher Gemeinde, in der er seit 2012 wirkt.

Das Gesamtprogramm der Wallfahrt ist in einem Flyer zusammengefasst, den ein Motiv aus der Königsstandarte der Neusser Bürgerschützen ziert. Diesen und mehr Infos gibt es auch im Internet unter www.neuss-mitte.de.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE