1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Herr und Hund wieder vereint

Neuss : Herr und Hund wieder vereint

An alle möglichen Details konnte sich der 74-jährige Neusser erinnern, den entscheidenden Punkt aber hatte er nicht mehr parat. Wo nämlich sein Auto steht. Normalerweise kein Drama, hätte der Rentner in seinem gelben Fiat Punto nicht seinen Hund zurückgelassen. So aber wurde ein breit angelegter Einsatz für die Duisburger Polizei daraus. Mit, das sei vorweggenommen, einem Happy End.

Herrchen und Hund waren am Donnerstag in Neuss zu einer Spazierfahrt aufgebrochen. In Duisburg sollte eine kleine Pause gemacht werden. Herrchen stieg aus, sein Mischlingshund blieb im Auto. Mit 19 Jahren war er nicht mehr sonderlich gut zu Fuß, heißt es im Polizeibericht zur Begründung.

Als der Neusser den Wagen nicht mehr fand, wandte er sich an die Polizei, der er mehr Details zur Suche an die Hand geben konnte, als nur die Wagenfarbe. Durch eine Allee sei er gefahren, den Stadtturm habe er gesehen, an ein Maltesergebäude in der Nähe des Parkplatzes ("Ein Platz mit Bäumen") konnte er sich auch erinnern. Zu wenig für einen schnellen "Fahndungserfolg". Erst nach mehrfacher Suche fand eine Streifenbesatzung das Auto am Freitagvormittag auf dem Neumarkt in Duisburg-Ruhrort. Der Hund war wohlauf. Er hatte die ganze Aufregung einfach verschlafen.

(NGZ/-nau)