Neusser Bundestagskandidat: Hermann Gröhe ging mit Familie wählen

Neusser Bundestagskandidat : Hermann Gröhe ging mit Familie wählen

Kurz nach 10 Uhr ging Hermann Gröhe die wenigen Schritte von seinem Haus in der Neusser Innenstadt zum Wahllokal zu Fuß. Die Wahlbeteiligung lag am Mittag um 12 Uhr im Rhein-Kreis bei 44.06 Prozent. 2009 war es zur gleichen Zeit 40.13 Prozent.

Der CDU-Generalsekretär wurde von seiner Familie begleitet: Ehefrau Heidi Oldenkott-Gröhe, Schwiegermutter Sofiemarie Oldenkott und den Söhnen Bernhard, "Erstwähler" Cornelius und Matthias, der noch nicht wahlberechtigt ist. Es fehlte nur Tochter Johanna, die an einem Turnwettkampf in Aachen teilnimmt. Vor dem Martin-Luther-Haus warteten schon Pressevertreter, Fotografen und ein WDR-Kamerateam für die "Tagesschau". Der Wahlvorstand um Thomas Mathen hatte die Situation aber geräuschlos im Griff.

Bevor er seine Stimme abgeben konnte, musste Hermann Gröhe noch einer alten Dame die Hand schütteln, die schon wieder auf dem Weg nach Hause war: Ursula Weiß freute sich, ihren ehemaligen Klavierschüler zu treffen. Mit der Stimmabgabe begann für den CDU-Manager ein harter und langer Arbeitstag.

Verzögerung am Flughafen

In der Nacht zum Sonntag hatte er noch einmal ausschlafen können. Mit einem ausgiebigen Frühstück am Familientisch war er in den Tag gestartet. "Jetzt geht's los", verabschiedete sich Gröhe und stieg in den bereitstehenden Dienstwagen, der ihn zum Flughafen brachte. Am Flughafen erlebte Gröhe am MIttag einen kurzen Schreck: Germanwings hatte den 12.15-Uhr-Flug nach Tegel annulliert.Kurzentschlossen entschied sich Gröhe, mit der Lufthansa von Frankfurt nach Berlin zufliegen. Geplanter Abflug: 14.45 Uhr. "Kleiner Nervenkitzel", steckte Gröhe die überraschende Zeitverzögerung locker weg, "mal sehen ob jetzt alles klappt." Seiner Familie und (politischen) Freunden versprach er, sich "live" in die CDU-Wahlparty, die Sonntagabend in der Lounge "Drusus1" steigt, zuschalten zu lassen. Es sei alles vorbereitet.

Nur der Zeitpunkt sei noch nicht klar. "Ich weiß nicht, wann aus meinem Neusser Wahlkreis ein belastbares Ergebnis vorliegen wird", sagte Gröhe. Entweder werde es kurz vor 20 Uhr oder nach 21 Uhr zur Live-Schaltung kommen: "Auf keinen Fall aber vor der Berliner Runde mit den Parteivorsitzenden. Die möchte ich selbst sehen und hören."

Handball zur Ablenkung

Die kommende Nacht werde kurz sein. Sein Berliner Bett werde er wohl erst weit nach Mitternacht sehen. Montagfrüh wird der Wecker zeitig klingeln. Gröhe ist als Gast beim "Frühstücksfernsehen" gefragt. So hatte Hermann Gröhe den Samstagabend im privaten Neusser Kreis genossen. Nach der Abschlusskundgebung mit der Parteivorsitzenden in Berlin, war er in die Heimat geflogen.

Dann gönnte sich der sportbegeisterte Gröhe einen Besuch des Handball-Lokalderbys in der 3. Liga. Er sah den klaren Sieg des TSV Dormagen beim Aufsteiger Neusser HV.

Alle Informationen zum Wahltag finden Sie in unserem LIVE-Ticker.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bundestagswahl: Hermann Gröhe gibt Stimme in Neuss ab

(url)