Adventskalender: Heimlicher Blick auf den Gabentisch im Wohnzimmer

Adventskalender: Heimlicher Blick auf den Gabentisch im Wohnzimmer

Kaarst (keld) Die meisten Kinder nehmen sich vor, vieles anders machen zu wollen als die eigenen Eltern. Diese Gedanken kommen in diesem Jahr besonders Sebastian Semmler, Erster Beigeordneter der Stadt Kaarst. "Meine anderthalbjährige Tochter wird das erste Mal ,aktive# Weihnachten feiern", erzählt er. "Ich überlege nun die ganze Zeit, wie ich am besten den Baum und die Geschenke vor ihr verstecke", ergänzt er und schmunzelt. Denn bei ihm zu Hause sei es üblich gewesen, dass nach dem Herrichten des Wohnzimmers dessen Tür mit Bettlaken verhängt wurde.

Kaarst (keld) Die meisten Kinder nehmen sich vor, vieles anders machen zu wollen als die eigenen Eltern. Diese Gedanken kommen in diesem Jahr besonders Sebastian Semmler, Erster Beigeordneter der Stadt Kaarst. "Meine anderthalbjährige Tochter wird das erste Mal ,aktive# Weihnachten feiern", erzählt er. "Ich überlege nun die ganze Zeit, wie ich am besten den Baum und die Geschenke vor ihr verstecke", ergänzt er und schmunzelt. Denn bei ihm zu Hause sei es üblich gewesen, dass nach dem Herrichten des Wohnzimmers dessen Tür mit Bettlaken verhängt wurde.

Trotzdem - oder vielmehr wohl gerade deswegen - kontrollieren Sebastian Semmler und seine Geschwister heimlich, ob auch genug Geschenke unter dem Baum lagen. Wurde den eigenen Freunden davon berichtet, konnten diese solche Aktionen nicht nachvollziehen, erinnert sich Semmler lachend. Nun ist er Weihnachten vor die gleiche Aufgabe gestellt wie einst seine Eltern. Eine Lösung hat er noch nicht. Vermutlich muss auch er auf Bettlaken zurückgreifen.

(NGZ)