1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Hauptversammlung in Neuss: Kontinuität bei der Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Neuss

Hauptversammlung in Neuss : Kontinuität bei der Landsmannschaft Schlesien

Die jährliche Hauptversammlung der Landsmannschaft Schlesien, Kreisgruppe Neuss, fand jetzt im Kardinal-Frings-Haus am Münsterplatz statt. Die Veranstaltung war zwar gut besucht, jedoch fehlte die musikalische Begleitung, sodass acapella gesungen werden musste, was dem Gesamtablauf eher nutzte.

Zur Eröffnung wurden unter anderem die Landesfrauenreferentin der Landsmannschaft Schlesien und der stellvertretende Vorsitzende der Landsmannschaft Düsseldorf begrüßt. Das würdige Totengedenken leitete ebenfalls der Vorsitzende Horst Stephan, er zeigte acht Todesfälle auf.

Nach der Wahl eines Versammlungsleiters (Ullrich Knobloch) und Bestätigung der Tagesordnung wurde fleißig gesungen: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“. Danach erfolgten die einzelnen Berichte der Referenten, wobei der Vorsitzende auf die größenteils erfolgreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres verwies. Alle Berichte bewiesen den Fleiß der Beteiligten. Nach einem frohen Zwischengesang des Neusser Heimatliedes, kam es zur Vorstandswahl: Der Vorsitzende Horst Stephan wurde einstimmig wiedergewählt. Das Gleiche gilt für alle folgenden Ämter: Stellvertreter, Schriftführerin, Schatzmeisterin und Frauenreferentin.

  • Zwei Mitarbeiter des Kommunalen Service- und
    Sicherheitsdebatte in Neuss : Kein „Dauer-Einsatz“ fürs Ordnungsamt
  • Lesung in Neuss : Literarischer Ausflug in die Niederlande
  • Schützenlauf in Neuss : Spaß und stolze Sieger im Jahnstadion

Lediglich Ehrenvorsitzender Theo Jantosch blieb als Vertretung des Pressewesens nur bis auf weiteres erhalten. Die Schlussworte des Vorsitzenden zeigten die nächsten wichtigen Veranstaltungen auf: unter anderem das schlesische Sommersingen am 31. März, die jeweiligen Maiandachten, das große Deutschlandtreffen vom 14. bis 16. Juni in Hannover sowie der Jahresausflug am 22. Juni nach Lüdenscheid – unter anderem ins „Haus Glatzer Bergland“. Den Abschluss bildete das schlesische Wellwurstessen der Firma Matzner mit dem gemeinsamen Gesang „Kehr ich einst zur Heimat wieder...“

(NGZ)