Partnerstadt von Neuss Nach Hassrede in Moschee - Neuss schickt Protestbrief an Nevsehirs Bürgermeister

Neuss/Nevshir · Die Hassrede eines AKP-Politikers in Neuss hat einen Schatten auf die Städtepartnerschaft von Neuss und Nevsehir geworfen. Das Partnerschaftskomitee beschloss, darauf mit einer Protestnote zu reagieren. Bürgermeister Reiner Breuer hat für sich schon eigene Schlüsse gezogen.

Nevsehirs Bürgermeister Mehmet Savran (blaue Jacke) hatte mit AKP-Politiker Açıkgöz (re.) den von Tansel Ciftci als Vorsitzendem geleiteten Moscheeverein besucht. Es war sein erster Besuch in der Partnerstadt Neuss, ohne dass man im Rathaus davon Kenntnis hatte.

Nevsehirs Bürgermeister Mehmet Savran (blaue Jacke) hatte mit AKP-Politiker Açıkgöz (re.) den von Tansel Ciftci als Vorsitzendem geleiteten Moscheeverein besucht. Es war sein erster Besuch in der Partnerstadt Neuss, ohne dass man im Rathaus davon Kenntnis hatte.

Foto: Screenshot Facebook

Die Beziehungen zur türkischen Partnerstadt Nevsehir haben einen Tiefpunkt erreicht. Das stellte Bürgermeister Reiner Breuer am Mittwochabend im Komitee für Partnerschaften und internationale Beziehungen fest. Das Gremium teilt Breuers Sicht uneingeschränkt und auch die Haltung, jetzt keine voreiligen Schlüsse ziehen zu wollen. „Wir sollten die türkischen Parlamentswahlen im Mai abwarten, bevor wir über Partnerschaftsaktivitäten entscheiden“, stellt der Vorsitzende Hakan Temel (SPD) fest. Aber auf Antrag von Angelika Quiring-Perl (CDU) wurde beschlossen, ein deutliches Schreiben an Nevsehirs Stadtspitze zu adressieren und ein klärendes Gespräch regelrecht einzufordern.