1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Hammfeld jetzt im Masterplan

Neuss : Hammfeld jetzt im Masterplan

Planungsexperte Karl Heinz Baum spricht über das Masterplan-Verfahren, das die Anbindung des Rheinparks an die City untersucht. Er beruhigt die Hafennutzer: "Ihre Interessen werden stärker berücksichtigt."

Karl Heinz Baum, Vorsitzender des städtischen Planungsausschusses und bis vor wenigen Wochen auch Chef der Neusser CDU-Ratsfraktion, leitet den Lenkungsausschuss für das laufende Masterplanverfahren.

Herr Baum, hat endlich Sacharbeit den Masterplan-Dauerstreit abgelöst?

Karl Heinz Baum Die Rückkehr zur Sacharbeit tut den Ergebnissen gut. Unser Berater Dieter Blase, der mit seinem Team das Projekt leitet, wird sich während des laufenden Verfahrens öffentlich nicht äußern.

Wie bringt sich die Verwaltung ein? Die hatte sich gegenüber dem Verfahren ja ablehnend gezeigt?

Baum Bürgermeister Napp hat offenbar seinen Widerstand aufgegeben. Die Verwaltung hat jedenfalls im Lenkungsausschuss und im Workshop "Innenstadtanbindung an den Hafen" aktiv mitgewirkt.

War auf diesem Weg das Machtwort hilfreich, das der Stadtrat in seiner September-Sitzung gesprochen hat?

Baum Die Bewertung überlasse ich Ihnen. Der Rat hat mit großer Mehrheit lediglich festgestellt, dass eine Kündigung des Vertrages mit dem Projektteam Dieter Blase Konzepte GmbH und/oder etwaige Abmahnungen keine laufenden Geschäfte der Stadtverwaltung sind. Der Rat hat sich Entscheidungen dieser Art vorbehalten.

Was ist das Ziel des Masterplans?

Baum Uns geht es darum, das Profil, die Identität und die Zukunftsfähigkeit der Stadt Neuss zu stärken.

Es geht um die Anbindung des Rheinparkcenters. Wird der Hafen nervös?

Baum Der Hafen ist und bleibt ein sehr wichtiger Wirtschaftsstandort für die Stadt Neuss. Deshalb ist ein nachhaltiges Miteinander von urbanen und industriellen Nutzungen erforderlich. Das Projektteam hat gelernt und der Lenkungsausschuss bekräftigt es: Die Interessen der Hafennutzer werden stärker berücksichtigt.

Der Stadtrat hat weitere Mittel für die Öffentlichkeitsarbeit bereitgestellt. Wofür werden die Gelder eingesetzt?

Baum In Kürze sollen zwei weitere Workshops für die Bereiche "Hammer Landstraße — Rheinparkcenter" und "Büropark Hammfeld 1" stattfinden, der in die Jahre gekommen ist und nach einer Revitalisierung ruft. Zudem werden die Neusser bald via Internet über das Masterplan-Verfahren unterrichtet.

Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

Baum Am 1. Dezember wird der Lenkungsausschuss die Ergebnisse der Workshops, weiterer Impulsgespräche und den Internetauftritt sichten und gewichten. Danach erfolgt die Einarbeitung der Ergebnisse, so dass wir Anfang 2012 mit dem Entwurf zum Masterplan "Neuss an den Rhein" rechnen können.

(NGZ/jt)