1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Halb Preuße, halb Rheinländer

Neuss : Halb Preuße, halb Rheinländer

Neuss/Düsseldorf Wer so viele Dinge parallel tut wie Enno Stahl, muss straff organisiert sein oder das Leben mit einer gewissen Leichtigkeit angehen, nach dem Motto: wird schon. Stahls Eltern stammen aus Berlin, er wurde in Duisburg geboren, wuchs in Moers auf und lebt seit einigen Monaten in Neuss.

Neuss/Düsseldorf Wer so viele Dinge parallel tut wie Enno Stahl, muss straff organisiert sein oder das Leben mit einer gewissen Leichtigkeit angehen, nach dem Motto: wird schon. Stahls Eltern stammen aus Berlin, er wurde in Duisburg geboren, wuchs in Moers auf und lebt seit einigen Monaten in Neuss.

"Ich verbinde preußische Disziplin und rheinische Lockerheit", sagt er. So schafft es der 46-Jährige, gleichzeitig Kurator am Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut, Schriftsteller, Performance-Künstler, Literaturkritiker und Familienvater zu sein, ohne gestresst zu wirken.

Im Gegenteil: Nur wenn er permanent nach neuen Geschichten Ausschau hält, bleibt er innerlich im Gleichgewicht. "Abschalten heißt für mich, mit meiner Frau und meiner Tochter die Natur zu genießen und darüber nachzudenken, was ich als Nächstes schreiben könnte." Inspirationen findet er, so bald er das Haus verlässt. "Es ist fast eine Manie. Wenn ich Menschen sehe, ob auf der Straße oder bei der Arbeit, frage ich mich: Was machen die? Wie leben die?" Der Stoff, den er sich dabei bislang ausdachte, reichte für vier Romane.

Sein aktueller, "Diese Seelen", erschien soeben beim Berliner Verbrecher-Verlag, der auf Popliteratur spezialisiert ist.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

(NGZ)