1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Grüne hoffen auf zehn Mandate im neuen Kreistag

Rhein-Kreis Neuss : Grüne hoffen auf zehn Mandate im neuen Kreistag

Parteitag nominiert Susanne Stephan-Gellrich zur Spitzenkandidatin. Christian Gaumitz bleibt Kreisvorsitzender.

Susanne Stephan-Gellrich aus Dormagen soll die Grünen im Kreisverband als Spitzenkandidatin in den Kommunalwahlkampf führen, wenn im Mai 2014 ein neuer Kreistag gewählt wird. Darauf verständigte sich der Kreisverband am Mittwochabend in einer Marathonsitzung, in der auch ein erstes Eckpunktepapier für die Wahlkampfthemen diskutiert und der Kreisvorstand gewählt wurde.

Christian Gaumitz (Kaarst), der mit 42 von 44 Stimmen für eine zweite Amtszeit bestätigt wurde, bildet künftig mit Agnes Groschke-Faruß (Neuss) die neue Doppelspitze im Kreis. Eine gute Mischung von "noch etwas jünger und schon etwas älter", beschrieb er dieses Tandem, das den Ehrgeiz hat, die Kreispartei der Bündnisgrünen, die fast zehn Jahre im Dornröschenschlaf gelegen hatte, politisch "wachzuküssen". Axel Jens (Kaarst) als Kassierer und die Beisitzerinnen Susanne Schöttgen (Meerbusch) und Nilab Fayaz (Neuss) komplettieren das Team. Monika Jordan, lange Vorsitzende, wurde verabschiedet.

Mit der Auseinandersetzung zu Themen wie dem geplanten Freihandelsabkommen mit den USA will die Partei neben den Fraktionen ihr politisches Profil schärfen, inhaltlich wird es im Kommunalwahlkampf aber um andere Themen gehen: Energiewende und Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Rhein-Kreis, nannte Gaumitz erste Stichworte, aber auch die Finanzpolitik. "Soll sich der Kreis auf Kosten der Kommunen weiter entschulden?", fragt er. Die Themen sollen in den Ortsverbänden diskutiert werden, bevor daraus ein Wahlprogramm mit, so Gaumitz, "fünf bis acht knackigen Forderungen wird".

Acht Mandate im Kreistag konnten die Grünen 2009 erringen, auf zehn hofft die Partei nächstes Jahr.

Weil die neue Fraktion wohl nur über die Reserveliste zustande kommt, waren die Plätze sechs bis zehn heiß umkämpft. Martin Kresse (Korschenbroich) und Dieter Dorok (Grevenbroich), die aktuell im Kreistag sitzen, kamen dabei nicht zum Zuge. Sie unterlagen in Kampfabstimmungen. Der Spitzenkandidatin folgen auf der Liste: Erhard Demmer (Neuss), Angela Stein-Ulrich, Hans-Christian Markert, Marianne Michael-Fränzel (alle Kaarst), Marco Becker (Meerbusch), Nilab Fayaz, Matthias Molzberger (Kaarst), Manfred Haag (Neuss) und Norbert Wrobel (Rommerskirchen).

(-nau)