1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Grüne für Bus-Haltestelle im Hammfeld

Neuss : Grüne für Bus-Haltestelle im Hammfeld

Die Neusser Bündnisgrünen unterstützen die Initiative aus Reihen der CDU, das Hammfeld durch eine Haltestelle des ÖPNV anzubinden. "Nicht nur wegen des Finanzamtes, sondern auch wegen der Mitarbeiter der vielen Firmen dort", sagt die planungspolitische Sprecherin der Grünen, Ingeborg Arndt.

Eine Forderung der Senioren CDU hatte CDU-Fraktionvorsitzender Karl Heinz Baum an Stadtwerke-Chef Heinz Runde weitergetragen. Nach der Zusammenlegung der beiden Finanzämter im Hammfeld sei das dortige Haus gerade für Ältere oder für bewegungseingeschränkte Menschen schwer zu erreichen. Mindestens 700 Meter betrage der Fußweg von der Bushaltestelle. Runde sieht indes kein Bedarf, weil eine solche Linie auch nicht ausreichend ausgelastet sei. Die Kosten müsste zudem die Stadt tragen.

Die Grünen hatten schon 2007 per Antrag versucht, die Straßenbahn durch das Hammfeld fahren zu assen. Wenn es nach Wünschen der Grünen ginge, sollte die Verwaltung zügig beim Land einen neuen Förderantrag stellen. Sie hoffen darauf, dass ein entsprechender Antrag durch die CDU in den Stadtrat eingebracht wird. "Allerdings", so schränkt Arndt ein, "sollte es nicht um eine Veränderung der Buslinien gehen, sondern um eine Ausweitung des Straßenbahnnetzes, das macht mehr Sinn, da die jetzige Schienenführung über die Stresemannallee nicht das Hammfeld mit einbezieht."

(NGZ)