1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Unternehmen Mit Ideen Cws-Boco: Großwäscherei setzt auf Nachhaltigkeit

Unternehmen Mit Ideen Cws-Boco : Großwäscherei setzt auf Nachhaltigkeit

Reinigungsspezialist CWS-boco betreibt seine modernste Wäscherei in Neuss

Moderne Reinigungslösungen, dafür steht die Firma CWS-boco Deutschland — und das vor allem in Neuss, wo sie vor kurzem eine hochmoderne Wäscherei im Taubental eröffnet hat. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dreieich nahe Frankfurt am Main vereint zwei Geschäftsbereiche: CWS steht für Waschraumhygienelösungen, etwa Handtuchspender mit Textilrollen, die in der Gastronomie Verwendung finden. Boco steht für Berufskleidung inklusive persönlicher Schutzausrüstung. Neben der Hightech-Wäscherei in Neuss betreibt die Firma 16 weitere Wäschereien in ganz Deutschland.

In Neuss hat der Reinigungsspezialist seine Standorte Krefeld und Köln zusammengefasst — liegt die Stadt doch praktisch in der Mitte zwischen beiden Standorten. Nur fünf Stunden vergehen zwischen dem Schütteln der Arbeitskleidung bei Anlieferung, bei der vergessene Gegenstände automatisch aus den Taschen fallen, bis zur transportfähigen Verpackung des sauberen und gebügelten Kleidungsstücks. In der Spitze lassen sich hier mit neuester Technik bis zu 32 000 Bekleidungsstücke waschen. Bei solchen Stückzahlen werden enorme Mengen an Wasser benötigt. Da gilt es, mit dieser wertvollen Ressource verantwortungsbewusst umzugehen. Ökonomie und Ökologie gehen daher Hand in Hand. Das Abwasser kann zu einem großen Teil wiederaufbereitet, Wärmeenergien daraus zurückgewonnen werden. Ein umfassendes IT-System überwacht und dokumentiert den Wasser- und Energieverbrauch in der gesamten Wäscherei lückenlos und in Echtzeit. "Für uns ist es Teil der Unternehmensphilosophie, sämtliche Prozesse mit Blick auf Nachhaltigkeit zu optimieren", sagt Betriebsleiter Olaf Fockenberg. Der Fuhrpark in ganz Deutschland bestehe zur Hälfte bereits aus Erdgasfahrzeugen, in einer Pilotphase befindet sich der Einsatz von Elektro-Autos.

Energiesparen Eine Innovation für mehr Nachhaltigkeit ist der Trocknungstunnel von CWS-boco. Dieser so genannte Finisher wurde extra für den neuen Standort Neuss entwickelt und arbeitet energiesparender als Modelle mit vergleichbarer Kapazität. Je nach Kleidung sind Temperaturen bis zu 150 Grad Celsius nötig. Der in den ersten drei Kammern erhitzten Wäsche muss in den hinteren drei keine weitere Heizenergie zugefügt werden, da der Wärmeüberschuss ausreicht, die Wäsche dort restlos zu trocknen. Dadurch rechnet man mit einem Drittel Energieeinsparung.

Wiederaufbereitung Auch beim Wasserverbrauch will CWS-boco sparen. So wird das Waschwasser nicht komplett in den Kanal abgegeben: Rund 35 Prozent des Spülwassers werden über einen Filter aufbereitet und können dem Waschprozess wieder zugeführt werden. Das Wasser aus dem ersten Waschgang hilft, Ressourcen zu sparen: In der Wärmerückgewinnungsanlage wird es über einen Wärmetauscher geleitet. Die darüber erhaltene Wärme bringt das Frischwasser auf die zum Waschen erforderliche Temperatur und spart so Heizenergie ein.

(NGZ)