1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Große Hilfsbereitschaft für die Flut-Opfer auch in Neuss und Kaarst.

Aktionen in Neuss und Kaarst : Große Hilfsbereitschaft für die Flut-Opfer

Wie in vielen anderen Orten in Nordrhein-Westfalen ist die Hilfsbereitschaft für die Katastrophengebiete auch in Neuss und Kaarst riesig. An vielen Stellen werden Kleidung, Lebensmittel und Gerätschaften gesammelt und Transporte organisiert. Hier einige Beispiele.

So waren die Johanniter noch bis gestern Abend in Wassenberg unterwegs, um dort die Bewohner, die ihre Häuser verlassen mussten, zu unterstützen. Auch in Wuppertal, Mönchengladbach, wo, wie Johanniter-Sprecher Dieter Guderley sagte, die Niers über die Ufer getreten war, in Erftstadt und in der Städteregion Aachen wurde ihre Hilfe angefordert.

 Die Johanniter beim Füllen von Sandsäcken in Mönchengladbach.
Die Johanniter beim Füllen von Sandsäcken in Mönchengladbach. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

In Anlehnung an das Motto „Wir.Schützen.Neuss“ betonte Martin Flecken bei der ersten virtuellen Schützen-Sprechstunde am Samstag, dass „für uns Schützen der Mensch im Mittelpunkt steht“. Deshalb habe der Neusser Bürger-Schützen-Verein (NBSV) ein Spendenkonto für die aktuellen Opfer der Hochwasserkatastrophen vor allem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eingerichtet (weitere Informationen und Bankverbindung unter: www.schuetzenfest-neuss.com).

Der Neusser Bürger-Schützen-Verein möchte einen kleinen Teil dazu beitragen, um den Menschen in den Hochwassergebieten zu helfen. Alle eingehenden Geldspenden werden umgehend den örtlichen Organisationen in den Katastrophengebieten zur Verfügung gestellt.

 Waten durch das Wasser der Rur, um zum Einsatzort zu gelangen.
Waten durch das Wasser der Rur, um zum Einsatzort zu gelangen. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • Teile Deutschlands sind vom Unwetter schwer
    Hilfsbereitschaft im Kreis Kleve : Lebensmittel, Decken und Kleidung für die Flutopfer spenden
  • Kleidung, Hygieneartikel, Lebensmittel : Viktoria Birten sammelt Sach-Spenden für Hochwasser-Opfer
  • Aktion in Grevenbroich-Gindorf gestartet : Hunderte spenden Hilfsgüter für Flut-Opfer

Die Autohandelsgruppe Dresen hatte über die sozialen Netzwerke zu Spenden aufgerufen und bedankte sich auch dort für die prompte Hilfe. „Unser Plan, mit einem Anhänger Richtung Krisengebiet zu fahren ist inzwischen deutlich gewachsen“, heißt es dort. Rund 15 bis 20 Tonnen Lebensmittel, Kleidung und andere notwendigen Dinge werden nach Bonn-Bad Godesberg gefahren. Wer helfen möchte, kann auf der Facebook Seite Dresen Gruppe lesen, wann welche Unterstützung benötigt wird.

 Am Freitag und Samstag waren die Johanniter in Wassenberg im Einsatz und halfen bei der Betreuung und Versorgung der Bewohner.
Am Freitag und Samstag waren die Johanniter in Wassenberg im Einsatz und halfen bei der Betreuung und Versorgung der Bewohner. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Unter dem Motto „Kaarst hilft“ wird auch dort gesammelt – für Erkelenz. Die Stadt hilft in Kooperation mit dem Verein „Kaarster helfen“ und der Ahmadiyya Jamaat Gemeinde Neuss und sammelte am Sonntag von 16 bis 18 Uhr und weiter am Montag von 18 bis 20 Uhr in der Rathausgalerie ausschließlich, wie betont wird, folgende Artikel: Hygieneartikel aller Art, Windeln, haltbare Lebensmittel mit der Bitte, auf den Karton zu schreiben, was enthalten ist, Babynahrung, Schlafsäcke und Tiernahrung.

Bürgermeisterin Uschi Baum machte darauf aufmerksam, das keine Kleidung und keine Decken gebraucht werden. Wer in die Galerie kommt, um Sachen abzugeben, sollte eine Maske tragen.

(goe)