Neuss: Gröhe in der Gunst der U-18-Wähler deutlich vorne

Neuss : Gröhe in der Gunst der U-18-Wähler deutlich vorne

Die Jugend hat gewählt - und sich recht konservativ gezeigt. Hermann Gröhe (CDU) hätte, wenn es nach den 6- bis 17-Jährigen in der Stadt geht, sein Direktmandat im Wahlkreis mit 42,5 Prozent der Stimmen verteidigt. Und auch bei den Zweitstimmen liegt seine Partei vorne. 29,6 Prozent liegen zwar unter den derzeit veröffentlichten bundesweiten Prognosen, aber noch vor der SPD, die auf 21,9 Prozent kommen würde. Erstmals hatte die Stadt die Jugend zu einer "U-18-Wahl" an die Urnen gerufen und drei Wahllokale eingerichtet. 334 Kinder und Jugendliche machten von diesem Stimmrecht Gebrauch.

Die Ergebnisse wurden noch gestern Abend ausgezählt. Demnach kommt Gröhe-Herausforderer Daniel Rinkert (SPD) auf 24,5 Prozent der Erststimmen, Peter Gehrmann (Grüne) auf 8,3, Roland Sperling (Linke) auf 6,9, Bijan Djir- Sarai (FDP) auf 5,1 und Dirk Kranefuß (AfD) auf 3,3 Prozent der Erststimmen. Die Zweitstimmen verteilten sich auf Grüne: 10,8; Linkspartei: 7,5; FDP: 5,1 und AFD: 3,3 Prozent. Bei der Jugend noch nicht abgehakt: die Piraten (3,6 Prozent).

(-nau)