1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Gröhe beim FDP-Parteitag: Bekenntnis zu Schwarz-Gelb

Rhein-Kreis Neuss : Gröhe beim FDP-Parteitag: Bekenntnis zu Schwarz-Gelb

Hermann Gröhe hat ein klares Zeichen für den Bundestagswahlkampf gesetzt – und er begann mit einem Scherz. "Als ich reinkam, gab's den ein oder anderen, der dachte: Der Gröhe hat sich verlaufen", sagte der CDU-Generalsekretär am Samstagvormittag im Jüchener Haus Katz.

Hermann Gröhe hat ein klares Zeichen für den Bundestagswahlkampf gesetzt — und er begann mit einem Scherz. "Als ich reinkam, gab's den ein oder anderen, der dachte: Der Gröhe hat sich verlaufen", sagte der CDU-Generalsekretär am Samstagvormittag im Jüchener Haus Katz.

Dort hielt die FDP ihren Kreisparteitag ab, und verlaufen hatte sich Gröhe mitnichten: Er stimmte als Gastredner auf den Wahlkampf ein. Es war ein klares Bekenntnis zu Schwarz-Gelb — sowohl im Rhein-Kreis, als auch auf Bundesebene in Berlin.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai, zugleich Kreisverbandsvorsitzender der Liberalen, betonte hinterher: "Ich brauche nicht zu erklären, wie ein solcher Auftritt beim Kreisparteitag zu bewerten ist, und welche Bedeutung er hat." Gröhe hatte zuvor Rot-Grün scharf kritisiert; selbstredend stellte er die Erfolge der schwarz-gelben Regierungspolitik hervor und bezeichnete die Zusammenarbeit auf Kreisebene als "beispielhafte Erfolgsgeschichte".

Rot-Grün ging er mit markigen Worten an. Die Landesregierung um Hannelore Kraft griff er für deren "Schuldenpolitik" an. Auch für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück fand Gröhe klare Worte: "Wer die Kavallerie rausschickt, um davon abzulenken, dass er zu Hause nichts gebacken kriegt, der ist nicht der Richtige für Deutschland."

Bijan Djir-Sarai schwor die Liberalen ebenfalls auf den Bundestagswahlkampf ein. Auch langfristige Ziele im Land nahm er ins Visier: "Wir gehören zu den erfolgreichsten FDP-Kreisverbänden in NRW. Es muss unser Ziel sein, auch einen Landtagsabgeordneten aus unseren Reihen zu stellen." Dass die Liberalen im Kreis den Weg mit Djir-Sarai weitergehen wollen, belegt sein Wahlergebnis: Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Djir-Sarai als Kreisvorsitzender wiedergewählt. Schatzmeister wurde Karl-Heinz Wolf aus Grevenbroich, Schriftführer Simon Kell aus Jüchen gewählt. Mit Michael Fielenbach und Malik Riaz Hai Naveed gehören auch zwei junge Neusser dem Kreisvorstand an. Rainer Reimann, FDP-Vorsitzender in Neuss, freut die damit verbundene Verjüngung: "Dieser Prozess muss nicht nur im Kreis, sondern auch vor Ort spürbar sein."

(NGZ)