1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Umweltamt stellt Umweltatlas auf CD und im Internet vor: Gratisservice für Bürger und Planer

Umweltamt stellt Umweltatlas auf CD und im Internet vor : Gratisservice für Bürger und Planer

Nach mehr als zehnjähriger Forschungsarbeit hat die Stadt Neuss am Dienstag einen Umweltatlas vorgestellt, der sowohl auf CD vorliegt als auch im Internet unter www. neuss.de/umweltamt/uep/index.html einzusehen ist - pünktlich zum Tag der Umwelt. Die rund hundert Bürger, welche sich am Montag im Rathaus über den Umweltatlas informierten, nutzten nach dem Vortrag ausgiebig die Gelegenheit, selbst den Atlas am Computer in Augenschein zu nehmen. NGZ-Foto: A. Woitschützke -->

Nach mehr als zehnjähriger Forschungsarbeit hat die Stadt Neuss am Dienstag einen Umweltatlas vorgestellt, der sowohl auf CD vorliegt als auch im Internet unter www. neuss.de/umweltamt/uep/index.html einzusehen ist - pünktlich zum Tag der Umwelt. Die rund hundert Bürger, welche sich am Montag im Rathaus über den Umweltatlas informierten, nutzten nach dem Vortrag ausgiebig die Gelegenheit, selbst den Atlas am Computer in Augenschein zu nehmen. NGZ-Foto: A. Woitschützke -->

Die stellvertretende Leiterin des Umweltamtes, Dagmar Vogt-Sädler, stellte den Umweltatlas am Dienstag im Rathaus vor. Der Atlas dokumentiert umfassend die Umweltqualität von Neuss: vom Stadtklima über Luft, Lärm, Boden-, Biotop- und Gewässerschutz. Dass der Atlas gerade für den Bürger von hohem praktischen Nutzwert sein kann, erläutert Vogt-Sädler: "Jeder, der nach Neuss zieht oder innerhalb der Stadt die Wohnung wechselt, kann sich vorab über die zu erwartende Umweltbelastung sachkundig machen." So lässt sich beim Stöbern in den CD-Inhalten unschwer erkennen, dass die Belastung durch Fluglärm im Neusser Norden besonders hoch ist - je weiter Richtung Kaarst, desto lauter.

"Wenn es im Neusser Hafen riecht, geht es der Stadt gut" - doch, wer den Getreide- und Ölmühlengeruch nicht vertragen kann, dem hilft ein Blick in die entsprechende Karte im Umwelt-Atlas. Denn dort ist sehr genau eingegrenzt, wo im Neusser Stadtgebiet mit dem unliebsamen Geruch zu rechnen ist. Solche Informationen sind auch für Architekten, Planer und Investoren interessant - denn, wer will schon ein Häuschen in der Einflugschneise haben.

Insgesamt 180 Karten sind auf der CD zu finden. Dabei ist die Bedienung kinderleicht und erschließt sich dem halbwegs geübten Anwender intuitiv. Jede der Karten kann per Zoomfunktion auf die richtige Größe gebracht werden. Und wer die Umweltdaten für "seine" Straße abrufen will, kein Problem: In einer Liste sind sämtliche Straßennamen in Neuss verzeichnet, der gewünschte muss lediglich mit der Maus angeklickt werden. Natürlich ändern sich die Daten mit der Zeit. Doch auch daran hat das Team um Dagmar Vogt-Sädler gedacht: Die CD-Inhalte können nämlich durch Mausdruck übers Internet aktualisiert werden.

Wer beim Vorstellungstermin im Rathaus nicht dabei sein konnte, kann sich die CD auch kostenlos beim Amt für Umweltschutz abholen. Allzu lange sollten Interessenten aber nicht überlegen, denn: "Von den 1.000 produzierten Exemplaren sind schon mehr als die Hälfte herausgegeben worden", so Vogt-Sädler. Einen kleinen Wermutstropfen hat der Umweltatlas allerdings: Da das Projekt vor mehr als zehn Jahren aus der Taufe gehoben wurde, sind die Daten teilweise nicht mehr auf dem neuesten Stand. So sind die Ozonwerte auf Basis der Messungen von 1991 eingetragen.

Das Forschungsprojekt "Umweltentwicklungsplan" wurde auch in der Fachwelt als besonders weitreichendes methodisches Konzept gewürdigt - sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht. "Andere Kommunen bekommen durch dieses Projekt Anregungen zum Aufbau eigener Kommunikationssysteme", erklärt Vogt-Sädler. Und mit großem Erfolg werde die CD bereits auch bei der Arbeit der eigenen Stadtverwaltung eingesetzt.