Neuss: Goldhochzeit: Es funkte beim Winterfest der Grenadiere

Neuss: Goldhochzeit: Es funkte beim Winterfest der Grenadiere

Sie kannten sich schon in der Schule, trafen sich als Teenager zufällig auf den Schützenfesten. Gefunkt hat es beim Winterfest der Grenadiere, danach beschlossen sie, gemeinsam durchs Leben zu gehen: Heinz und Käthe Neuhausen feiern heute im Kreis von Freunden und Verwandten ihre Goldhochzeit.

Die beiden Jubilare genießen mit ihren jeweils 73 Jahren den wohlverdienten Ruhestand und sind gesundheitlich noch recht fit. Käthe Neuhausen ist eine in Uedesheim geborene Juntermanns. Sie war unter anderem neun Jahre bei der Stadt Neuss beschäftigt und hat privat lange Jahre im Kirchenchor "Cäcilia" gesungen. Geboren wurde Heinz Neuhausen in Köln-Worringen, bevor er mit seinen Eltern nach Uedesheim umzog. Es zog sie in die Heimat, denn die Neuhausens haben Uedesheimer Wurzeln. Nach der Zeit am Quirinus-Gymnasium und bei der Bundeswehr begann er zunächst in der Verwaltung des Lukas-Krankenhauses und wechselte dann in die Neusser Stadtverwaltung, wo er es in verschiedenen Funktionen zum Stadtamtsrat brachte.

Lang ist die Liste des ehrenamtlichen Engagements von Heinz Neuhausen. Seit 1955 ist der begeisterte Fußballer Mitglied im SV Uedesheim, war von 1977 bis 1995 Vorsitzender und ist heute Ehrenvorsitzender des Vereins. Doch sein Leben beschränkte sich nicht nur auf den Sport. Er ist Mitglied im Bürger-Schützenverein, war 1960 Mitbegründer der Grenadier-Fahnenkompanie, bis 1977 deren Zugführer, leistete Vorstandsarbeit und ist seit 2007 wieder aktiv in die Reihen zurückgekehrt. Das hat seine Geschichte: 1977 wurde der heutige Jubilar für höhere Aufgaben gebraucht, war bis 1991 Adjutant von Oberst Josef Eggenkämper, ist von 1992 bis 1995 zum Oberst aufgestiegen, war von 1995 bis 2007 Präsident des Bürger-Schützenvereins und ist heute dessen Ehrenmitglied. Als Krönung wurden Heinz und Käthe Neuhausen 1999/2000 Schützenkönigspaar in Uedesheim.

  • Jubiläum : „Chronist“ feiert Goldhochzeit: Beim Schützenfest hat es gefunkt

"Wir standen auch als Oberst und Präsident im Mittelpunkt und meine Frau genoss es, jedes Jahr neue Festkleider zu bekommen. Doch das ist Geschichte. Wir feiern zwar noch gern Schützenfest, doch müssen - und können - nicht mehr alles mitmachen", sagt Heinz Neuhausen, der sonntags gerne die Spiele des SV Uedesheim besucht.

(ho)
Mehr von RP ONLINE