1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Ínterview Simone Konjkav: "Glückliche Mitarbeiter sind produktiver"

Ínterview Simone Konjkav : "Glückliche Mitarbeiter sind produktiver"

Rhein-Kreis Metall-Recycling ist Schwerpunkt des Unternehmens IMR Innovative Metal Recycling GmbH in Krefeld. Etliche der über 120 Mitarbeiter leisten bei der sortenreinen Trennung und Aufbereitung der unterschiedlichen Materialien körperlich belastende Arbeit. Als der Krankenstand höher und die Fluktuation der Mitarbeiter größer wurde, suchte sich Geschäftsführerin Simone Konjkav Hilfe bei der AOK Rheinland/Hamburg. Deren Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) unterstützt das betriebliche Gesundheitsmanagement in dem Krefelder Unternehmen. Auf dem Gesundheitskongress für Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss und Krefeld, den die AOK gemeinsam mit dem BGF am Dienstag, 5. Juni, im Sparkassenforum in Neuss von 13 bis 18 Uhr unter dem Motto "Glücklich und erfolgreich im Arbeitsleben" veranstaltet, wird Simone Konjkav die Maßnahmen ihrer Firma als Praxisbeispiel vorstellen. Anmeldungen für den Kongress sind noch bis 25. Mai möglich.

Rhein-Kreis Metall-Recycling ist Schwerpunkt des Unternehmens IMR Innovative Metal Recycling GmbH in Krefeld. Etliche der über 120 Mitarbeiter leisten bei der sortenreinen Trennung und Aufbereitung der unterschiedlichen Materialien körperlich belastende Arbeit. Als der Krankenstand höher und die Fluktuation der Mitarbeiter größer wurde, suchte sich Geschäftsführerin Simone Konjkav Hilfe bei der AOK Rheinland/Hamburg. Deren Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) unterstützt das betriebliche Gesundheitsmanagement in dem Krefelder Unternehmen. Auf dem Gesundheitskongress für Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss und Krefeld, den die AOK gemeinsam mit dem BGF am Dienstag, 5. Juni, im Sparkassenforum in Neuss von 13 bis 18 Uhr unter dem Motto "Glücklich und erfolgreich im Arbeitsleben" veranstaltet, wird Simone Konjkav die Maßnahmen ihrer Firma als Praxisbeispiel vorstellen. Anmeldungen für den Kongress sind noch bis 25. Mai möglich.

Der Kongress hat den etwas provokativen Untertitel "Sollen Unternehmen ihre Mitarbeiter jetzt auch noch glücklich machen?". Wie wichtig sind Ihnen als Unternehmerin glückliche Mitarbeiter?

Simone Konjkav Sehr wichtig. Denn glückliche Mitarbeiter sind motivierter und somit produktiver.

Welche betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen haben Sie umgesetzt?

Konjkav Wir haben diverse Maßnahmen eingeführt. So bieten wir gemeinsam mit dem BGF Gesundheitstage für unsere Mitarbeiter an, zum Beispiel mit Check-ups und Messungen der Rücken-Bauch-Muskulatur. Wir nehmen an Firmenläufen teil, haben eine Fußballmannschaft, die alle drei Wochen spielt, ergonomische Arbeitsplätze im gesamten Unternehmen eingerichtet, veranstalten Ernährungs-Workshops und bieten täglich frisches Obst für unsere Mitarbeiter.

Ihr Vortrag in Neuss steht unter dem Motto "Der Weg ist das Ziel". Warum haben Sie diesen Titel gewählt?

Konjkav Als wir uns für ein betriebliches Gesundheitsmanagement entschieden hatten, gab es auch Rückschläge. Die Entwicklung des Gesundheitsmanagements ist wie das Ersteigen eines Bergs. Der Aufstieg ist mühsam und schwer, manchmal denkt man auch, der Weg wäre der falsche. Mittlerweile wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Inwiefern? Welche Ziel ist bereits in Sicht?

Konjkav Der Krankenstand ist weiter zurückgegangen. Die Mitarbeiter sind motivierter und wir werden mehr und mehr zu einem Team. Wir arbeiten ständig an der Verbesserung der Kommunikation und haben dadurch eine Feedback-Kultur geschaffen.

BÄRBEL BROER FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(NGZ)