Gereon Breuer und Finn Schuy spielen in "Alice im Wunderland" im Globe Neuss

„Alice im Wunderland“ in Neuss : Erfahrener Darsteller und ein Anfänger

Ein Herzbube und ein Hutmacher für Alice bei den Musicalwochen

Gereon Breuer ist 2012 bei den Neusser Musicalwochen eingestiegen und macht jetzt zum fünften Mal mit. Die ihm zugedachte Rolle des „Herz-Buben“ in der neuen Produktion von Musikschule und Alte Post, „Alice im Wunderland“ im Globe, findet er klasse: „Skript und Musik gefallen mir und ich freue mich auf die Aufführungen“, sagt der 21-Jährige, der „Soziale Arbeit“ in Mönchengladbach studiert und im Praxissemester eine studienvorbereitende Ausbildung an der Musikschule Neuss absolviert. Auch im TAS steht er auf der Bühne. An den Musicalwochen schätzt er besonders die Chance der persönlichen und künstlerischen Weiterentwicklung – sowie das freundschaftliche Miteinander im Ensemble.

Finn Schuy macht seit sieben Jahren bei der jungen Theatergruppe „Theatersport“ (Improvisation) am Düsseldorfer Schauspielhaus mit (dort arbeitet auch „Alice“-Regisseur Sven Post) und ist jetzt zum ersten Mal bei den Neusser Musicalwochen dabei.

Der 17-Jährige hat in „Alice im Wunderland“ die Rolle des verrückten Hutmachers (ein Freund von Alice) bekommen und ist damit sehr glücklich: „Ich kann mich mit dem Hutmacher voll identifizieren und fühle mich manchmal selbst wie diese Figur: etwas abgedreht, hyperaktiv und verschroben“, sagt er und ergänzt: „Das passt zu mir.“ Wenn Finn Schuy, gerade mal nicht auf der Bühne steht, lernt er für die Schule – das Fachabitur in Gestaltung ist sein Ziel.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE