Neuss: Gemeinsam das Vorlesen stärken und Paten finden

Neuss: Gemeinsam das Vorlesen stärken und Paten finden

Gleich sechs Kultureinrichtungen haben sich zusammengeschlossen und eine Initiative "Vorlesen in Neuss" gegründet.

Nur ein knappes Jahr nach ihrer Gründung kann die Initiative "Vorlesen in Neuss - Vorne" auf eine aktive Zeit zurückblicken. Ende März 2017 hatten die Arbeitsgemeinschaft Kirchliche öffentliche Büchereien in Neuss, die Stadtbibliothek, die Freiwilligenzentrale Neuss und das Familienforum Edith Stein sowie das Kulturamt und die Bürgerstiftung Neuss (Bü.Ne) die Initiative gegründet. Ziel war es vor allem, Vorleseseminare für Menschen, die in Kindergärten oder Büchereien ehrenamtlich vorlesen möchten, zu organisieren sowie die entsprechend ausgebildeten Personen auch in vorlesebereite Einrichtungen zu vermitteln. Im September hat sich auch die Kinderstiftung "Lesen bildet" mit Heinz Mölder an der Spitze angeschlossen.

Die Initiative, die maßgeblich von der Kulturverwaltung Neuss und Amtsleiter Harald Müller unterstützt wird, wird von Manfred Berdel und Anita Wermeister geleitet und koordiniert.

Ein erstes Seminar im Juli - vom Kulturamt finanziert und dem Familienforum Edith Stein durchgeführt - in der Stadtbibliothek mit Referentin Martina Biermann, die von der Stiftung Lesen entsprechend ausgebildet ist, hatte schon Erfolg: Seitdem lesen die Teilnehmer dieses Seminars in Kindergärten, die die Form der Leseförderung, Vorlesen vor kleinen Zuhörergruppen, besonders schätzen.

Die Vorlesepaten, die das Material von den Kirchlichen öffentlichen Büchereien oder der Stadtbibliothek erhalten, stimmen ihre Einsätze je nach ihren zeitlichen Möglichkeiten mit der Kindergartenleitung ab. Das Vorlesen findet in einem Gruppen- oder einem besonderen Raum statt. Die Kinder dürfen auch eigene Vorlesewünsche äußern. Zwischenzeitlich beteiligen sich auch Senioreneinrichtungen an der Initiative: Vorlesepaten lesen vor kleinen Gruppen von Bewohnern.

Das Prozedere für die Seminare ist auf die Initiativträger verteilt. Das Familienforum Edith Stein bietet einen Termin für ein Vorleseseminar an und engagiert prädestinierte Referenten vom Netzwerk Vorlesen der Stiftung Lesen. Die Seminarkosten werden vom Kulturamt Neuss, der Kinderstiftung "Lesen bildet" oder der Bü.Ne zugesichert, so dass für die Teilnehmer selbst keine Kosten entstehen. Anschließend vermittelt die Freiwilligenzentrale Neuss interessierte Personen an das Familienforum. Den Kontakt zwischen den geschulten Vorlesepaten und den vorlesebereiten Einrichtungen stellt Anita Wermeister her. Die aktiven Vorlesepaten können sich in weiteren Veranstaltungen des Familienforums fortbilden.

Am Samstag, 10. März, findet erneut ein Vorleseseminar im neuen Gebäude des Edith-Stein-Forums (Schwannstraße) statt. Das Seminar umfasst einen Einblick in aktuelle und interessante Titel, die sich zum Vorlesen eignen, und Informationen, wie Vorlesestunden abwechslungsreich und (in Kindergärten und Büchereien) spielerisch organisiert werden können. Die Teilnehmer des Seminars erhalten eine Urkunde.

Regelmäßig vorlesende Vorlesepaten erhalten zudem einen kostenlosen Leseausweis der Stadtbibliothek. Interessierte Personen für das Vorleseseminar am 10. März (oder bei Bedarf Folgeseminare) können sich mit der Freiwilligenzentrale Neuss unter 02131 166206 in Verbindung setzen.

(NGZ)