1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Gemeinde feiert 50 Jahre Hubertuskirche

Neuss : Gemeinde feiert 50 Jahre Hubertuskirche

Die Selbständigkeit hat die Gemeinde St. Hubertus verloren, das Selbstbewustsein nicht. In diesem Geist feiert die Pfarre, die als erste im Stadtgebiet auf Weisung des Erzbischofs fusionieren musste und deren Gotteshaus heute Filialkirche der Reuschenberger Pfarrei ist, zwei Jubiläen, die Weihe der Kirche St. Hubertus vor 50 Jahren und die Gründung des Hubertuskindergartens im gleichen Jahr.

Der Kindergarten schuf vor einem Jahr schon einmal einen Anlass für ein Fest, denn er konnte einen schönen Neubau beziehen. Wenn gleich nebenan in vier Wochen auch der Neubau des St.-Hubertusstiftes, des größten Altenheims in der Stadt, fertig wird, ist das nicht nur Anlass für eine erneute Feier, sondern schließt auch die Schaffung des sozialen Zentrums ab, das die fusionierte Gemeinde "St. Elisabeth und St. Hubertus" an der Aurinstraße entwickelt hat.

Alle Teile dieses Zentrums sind in das Kirchenjubiläum am Sonntag einbezogen, denn erstmals wird sich das Hubertusstift an dem Gemeindefest beteiligen, das als "Fest der Generationen" gefeiert wird.

Zum Silberjubiläum der Kirche hatte die Gemeinde eine Festschrift veröffentlicht, die Gründung der Pfarrei und Bau der Kirche breit umfassend darstellte. Das setzten Markus Icking und Brigitte Streese als bekannt voraus, als im Elisabeth-Hubertus-Rat nach Ideen für eine neue Form der Festschrift gesucht wurde. Der Ortsausschuss entschied sich für einen Bildband, der, 64 Seiten stark, morgen kostenlos an Interessierte abgegeben wird. Dargestellt wird, was sich in fünf Jahrzehnten rund um den 21 Meter hohen Kirchturm mit dem fünf Glocken zählenden Geläut getan hat. Gezeigt wird auch die von dem Kölner Architekten E. Schiffer entworfene Kirche mit ihrer markanten, durch sechs Fensterzonen gegliederten Südfassade. Diese wurde zu allen Tageszeiten besucht, um die besonderen Lichteffekte im Innern zu dokumentieren.

Das Jubiläum beginnt morgen um 10 Uhr mit einer Festmesse, in der auch die bunte Fahne vom Heiligen Hubertus gesegnet werden soll, die einige Kinder und Erwachsene aus der Gemeinde geschaffen haben. Sie soll künftig neben der bereits vorhandenen Elisabethfahne bei Prozessionen und in festlichen Gottesdiensten mitgeführt werden.

(NGZ)