1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Geldautomat in Hoisten gesprengt

Neuss : Geldautomat in Hoisten gesprengt

Anwohner nachts durch Explosion geweckt. Täter können unerkannt flüchten.

Der laute Knall hat den Anwohner aus dem Schlaf gerissen. "Ich habe dann direkt zu meiner Frau gesagt: Da ist etwas explodiert", betont der Hoistener, der namentlich nicht genannt werden möchte. Flugs eilte er zum Fenster, blickte hinaus auf die Straße und sah den Schaden: Unbekannte hatten in der Nacht zu Donnerstag gegen 4 Uhr den Geldautomaten in der Sparkassenfiliale an der Straße "Am Nierholz" in die Luft gejagt. "Ich habe allerdings von meinem Fenster aus keine Täter sehen können - und auch keine verdächtigen Fahrzeuge davon fahren sehen." Kurz darauf rückte die Polizei am Tatort an, denn der Hoistener war kein Einzelfall: Gleich eine ganze Menge Anwohner hatten den Knall gehört und die Polizei gerufen.

Allerdings konnten die Täter unerkannt flüchten. Die Polizei leitete zwar sofort eine große Fahndung ein - allerdings ohne Erfolg. Immerhin hatten einige Anwohner beobachtet, wie sich kurz nach der Tat zwei Verdächtige auf einem Motorrad aus dem Staub machten. Das teilte die Polizei gestern mit. Demnach fuhren die Tatverdächtigen in Richtung Weckhoven. Gestellt werden konnten sie allerdings nicht.

Den Geldautomaten hatten die Unbekannten vermutlich durch Einleiten von Gas gesprengt. Der Eingangsbereich der Sparkassenfiliale wurde dadurch verwüstet. Verletzt wurde dabei niemand. "Wenn man sich das anschaut, denkt man allerdings schon: Wer da bei so einer Explosion jemand zufällig vorbeikommt, für den besteht Lebensgefahr", meint der Anwohner.

Wie viel Geld die Täter erbeuteten, ist bislang unklar. Viele Scheine wurden durch die Explosion aufgewirbelt und in den Trümmern von den Tätern zurückgelassen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist und wann der Geldautomat-Service in Hoisten wieder zur Verfügung steht, wird bei der Sparkasse Neuss noch ermittelt. Kunden werden gebeten, zum Beispiel auf die Standorte Weckhoven, Holzheim oder Norf auszuweichen.

Die Polizei sucht nun nach den Tätern. Dabei sind die Beamten auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Angaben zur Tat oder zu Verdächtigen machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 bei der Kripo zu melden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Geldautomaten-Sprengungen in der Region - Chronik bis Sommer 2017

(abu)