1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Gefunden in Neuss: Katze „Bambi“ ist nach sechs Jahren wieder bei Natalie Linges

Gefunden in Neuss : Katze „Bambi“ ist nach sechs Jahren wieder bei ihrer Besitzerin

In der Silvesternacht 2013/2014 ist Katze Bambi verschwunden - an ein Wiedersehen hat Frauchen Natalie Linges nicht mehr geglaubt. Bis sie vergangene Woche einen Anruf bekam.

Als Natalie Linges Bambi wiedergesehen hat, sind ihr die Tränen gekommen. „Ich habe sie sofort erkannt“, erzählt die 29-Jährige. Und auch Bambi hat die anfängliche Scheu schnell verloren. Noch gut kann sich Natalie Linges an jene schreckliche Nacht vor sechs Jahren erinnern: Es war Silvester, und Katze Bambi kehrte von ihrem Streifzug nicht zurück. „Vielleicht hat sie sich erschreckt und nicht mehr nach Hause gefunden“, erzählt Linges - damals ist sie gerade erst von Mönchengladbach nach Korschenbroich gezogen. Die nächsten Tage verbrachte sie damit, Flyer zu verteilen, die Gegend abzufahren und nach Bambi zu suchen. Doch ohne Erfolg. „Ich wusste nicht, was passiert ist, ob sie tot ist oder ob jemand sie zu sich genommen hat“, sagt Linges. Der Schmerz saß tief, eine neue Katze wollte die damals 23-Jährige nicht mehr.

Dass es nun nach all den Jahren zu einem Wiedersehen kam, ist Ulrike Förster aus Neuss zu verdanken. Sie engagiert sich ehrenamtlich in der Kitty-Katzennothilfe, die sich um streunende Katzen in Neuss und Düsseldorf kümmert. Hauptsächlich, in dem sie „Straßenkatzen“ kastrieren lassen. Der Verein füttert die herrenlose Tiere an frei zugänglichen Futterstellen. Die werden mit einer Webcam überwacht - „so können wir herausfinden, welche Tiere immer wieder kommen und tatsächlich Streuner sind.“

Seit Weihnachten beobachtete die Tierschützerin, dass an einer Futterstelle in Neuss-Holzheim immer wieder eine weiße Katze auftauchte. „Eines Tages hat meine Tochter sie angelockt, dabei haben wir festgestellt, dass die Katze zwar nicht gechippt, aber kastriert war.“ Das Tier sei verhältnismäßig zutraulich gewesen. „Sie war nicht völlig verwildert“, erzählt Förster, „allerdings hatte sie vereiterte Zähne.“ Der Verein brachte die Katze zum Arzt, der sie behandelte. „Elf Zähne mussten ihr gezogen werden.“

Nacht für Nacht setzte sich Ulrike Förster vor den Computer und suchte, ob sie noch einen Besitzer der weißen Katze ausfindig machen konnte. Im Haustierzentralregister Tasso wurde sie schließlich fündig: „Ich habe die Aufnahmen verglichen und habe festgestellt, dass beide Katzen eine ähnliche Kopfform haben“, sagt sie.

Tasso habe dann auch den Kontakt zu Natalie Linges aufgenommen, die mittlerweile nach Düsseldorf gezogen ist. Ein gemeinsamer Termin wurde vereinbart. Ulrike Förster war dabei: „Sie hat Bambi direkt wieder erkannt“, erzählt sie. Auch für die Neusserin war der Anblick des wiedervereinten Gespanns ein

ein herzzereißender Moment. „Mich hat es emotional sehr ergriffen, so etwas ist ein einmaliges Erlebnis.“

Nur eine Frage beschäftigt die beiden Frauen: „Wo war Bambi die vergangenen sechs Jahre?“ „Leider kann sie uns das nicht erzählen“, sagt Natalie Linges.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Katze Bambi ist nach sechs Jahren wieder bei ihrer Besitzerin