1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Geerlings testet Rückhalt in der CDU-Basis

Neuss : Geerlings testet Rückhalt in der CDU-Basis

Heute ist CDU-Stadtparteitag mit Vorstandswahlen. Mit Spannung wird das Ergebnis für CDU-Chef Jörg Geerlings erwartet. Verleiht ihm ein starkes Votum Rückenwind? Die "Erneuerer" um MIT-Chef Klaus Goder positionieren sich.

Niederlage bei der Landtagswahl, Ratskoalition mit der FDP in der Krise, Mangel an jungen (weiblichen) Führungskräften – die Neusser Christdemokraten, seit Gründung der Bundesrepublik die gestaltende politische Kraft in der Stadt, erlebten ihre Partei schon in komfortableren Situationen. So schaut das politische Neuss gespannt ins Marienhaus, wo heute der Stadtparteitag der CDU zusammenkommt, die nach eigenen Angaben noch mehr als 1500 Mitglieder zählt. Doch ehe zur späten Stunde der Antrag "Mut zur Erneuerung 2013" diskutiert wird, muss zunächst der Vorstand neu gewählt werden.

Voller Tatendrang: MIT-Duo Klaus Goder (l.) und Stefan Arcularius. Foto: Woi

Die Wiederwahl von CDU-Chef Jörg Geerlings (40) gilt als sicher. Er ist der einzige Kandidat. Seit 2005 führt der promovierte Jurist die Partei. Er ist der Hoffnungsträger der Partei, galt gar schon als Kronprinz von Bürgermeister Herbert Napp. Doch nach dem überraschenden Verlust seines Landtagsmandats im Mai 2012 wirkte er lange verunsichert, sucht er noch seine neue Rolle. So ist nicht die Frage spannend, ob Jörg Geerlings wieder zum Parteivorsitzenden gewählt wird, sondern mit welchem Ergebnis.

Vernetzt: Bärbel Kohler (l.) und Rathaus-Protokollchefin Claudia Paschek. Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

Seine Wahl zum Vorsitzenden, die "Altmeister" Heinz Günther Hüsch leiten soll, wird so zum Gradmesser des Rückhalts, den Geerlings an der CDU-Basis genießt. "85 plus X sollten es schon sein", sagt Friedhelm Sonnenberg (78), der mehr als 45 Jahre für die Neusser CDU streitet und als väterlicher Freund von Geerlings gilt. Höher legt Klaus Goder (55)die Hürde: "Ich bin überzeugt, dass Jörg über 90 Prozent der Stimmen erhält." Er werde ihn wählen. Was Geerlings und Goder eint, ist das erkennbare Interesse an der Bürgermeister-Kandidatur. Während Geerlings eine Bewerbung offenlässt, hat Goder, Vorsitzender der einflussreichen Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung (MIT), seine Bewerbung bereits angemeldet.

Aus denMIT- Reihen kommt auch Bärbel Kohler (54). Sie will Vize-Parteivorsitzende werden. "Das ist kein Probelauf, um meine Chancen anzutesten", sagt Goder und weist Spekulationen zurück. Die MIT sehe in Kohler ein "personelles Angebot für den ausgerufenen Prozess der Erneuerung". Neben Kohler bewerben sich die bisherigen Amtsinhaber Elisabeth Heyers (53) und Klaus Karl Kaster (71). "Das ist keine Kampfabstimmung", so Goder, "wir haben drei gute Kandidaten für zwei Posten. Das ist Demokratie."

Das Selbstbewusstsein der Neusser MIT wächst unter der Führung von Goder, der Arzt und Schützenoberst in Gnadental ist. MIT-Geschäftsführer Stefan Arcularius will als Beisitzer ebenfalls in den CDU-Vorstand einrücken. Das Gerangel um die 14 Beisitzerposten ist groß. Rund 20 Christdemokraten haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen. Doch die Chancen von Arcularius gelten als "intakt". Den Diplom-Kaufmann aus Selikum stufen viele längst als "ratstauglich" ein. Goder bestätigt: "Ich kann mir Stefan sehr gut im Neusser Stadtrat vorstellen." Arcularius ist Vorstand der Nestales AG, zu deren Team-Partnern auch Bärbel Kohler gehört.

(NGZ)