Galerie „amschatzhaus“ in Holzheim zeigt Bilder von Lina Ehrentraut

Galerieausstellung in Neuss : Bilder von Lina Ehrentraut

Die Galerie „amschatzhaus“ in Holzheim zeigt eine neue Ausstellung.

In der neuen Ausstellung der Galerie „amschatzhaus“ zeigt die in Neuss geborene und aufgewachsene Wahl-Leipzigerin Lina Ehrentraut unter dem Titel „love, hate, desire.“ ein ungewöhnliches Spektrum bildnerischen Schaffens.

Schon im Alter von zwölf Jahren zeichnete Ehrentraut comicartige Welten und entwickelte ihre Stoffe und Stile aus der Do-it-yourself-Öffentlichkeit heraus. Schnell entstand dabei eine ganz eigene Kommunikationsform, die die traditionelle Ästhetik des Comics verlässt, indem sie ganze Bildergeschichten in einem einzigen Motiv zusammenfasst und dabei nicht einmal einer Sprechblase bedarf.

„Ich liebe es, zu beobachten und zu zeichnen. Ich male Menschen, denn sie sind liebevoll, kritisch und irgendwo zwischen schön und hässlich und dadurch für mich so interessant“, sagt Lina Ehrentraut, „mir geht es immer wieder um das Gefühl und die Stimmung in einer Stadt und um die Leute, die sich in ihr bewegen. Oft beschreibe ich den eigenen Kosmos um mich herum, wie ich mich fühle, auch in der Rolle der Frau.“

Ehrentrauts Bilder sind farbstark und plakativ. Es geht um Liebe, Freundschaft, Einsamkeit und Weiblichkeit. Analytisch komprimiert sie ganze Leben und Lebenshaltungen, mal als Gemälde, mal in Form eines Comics. Der unmittelbare Alltag wird in Ehrentrauts Bildern lebendig.

Die junge Künstlerin, die ihr Grafik-Studium in Leipzig im nächsten Jahr beenden wird, zeigt im „amschatzhaus“ eine Zusammenstellung aus schwarzweißen Comic-Arbeiten und bunten Gemälden.

Info „love, hate, desire.“, Galerie „amschatzhaus“, Holzheim (Hauptstraße 18), bis 24. Juli, täglich geöffnet nach Vereinbarung unter Tel. 0171 5457885.

(hb,)