Neuss: Further schreibt Buch übers Evangelium

Neuss: Further schreibt Buch übers Evangelium

In der Nordstadt ist der 51 Jahre alte Vertriebsleiter einer Versicherung als Ex-Schützenkönig bekannt. Jetzt tritt er auch als Autor in die Öffentlichkeit. Er beschreibt, wie sich das Evangelium im Alltag spiegelt. Ein sehr persönliches Lesebuch.

So steht es in seiner Geburtsurkunde: Konfession römisch-katholisch. Daran wollte Thomas Loebelt (51) nie was ändern, obwohl er sich von seiner Kirche längst entfernt hatte: Eine Messe besuchte er nur gelegentlich, mit dem Gemeindeleben hatte er wenig am Hut. Und ob er im Alltag katholischen Prinzipien wirklich treu war, bezweifelt er.

Doch jetzt sorgt der Familienvater, der sein Geld als Vertriebsleiter der RheinLand-Versicherung verdient, mit einem sehr persönlichen Buch für Gesprächsstoff. In "... und immer eine Antwort!" zeigt er auf, wie er Botschaft und Wahrheit des Evangeliums in seinem Leben - Tag für Tag - entdeckt: "Mit der Zeit änderte sich meine Einstellung ... Perfektionismus wandelt sich in Genügsamkeit, Starrsinn in Toleranz und Ungeduld in Muße." Das Studium des Evangeliums habe bei ihm zu einem "Perspektivwechsel" geführt: "Ich habe meine Lebensbalance und meine innere Zufriedenheit wiedergefunden." Was er als Glück empfindet, möchte er auch anderen ermöglichen. Darum hat Thomas Loebelt dieses Buch geschrieben: "Wenn nur einer sagt, er habe durch mein Buch zum Evangelium, zur frohen Botschaft gefunden, dann bin ich zufrieden."

Keine Erkrankung, keine Lebenskrise, so versichert Loebelt, habe ihn zum Evangelium greifen lassen. Im Gegenteil. "Mir ging es gut", sagt er. Mit seiner Frau Maren ist er "glücklich verheiratet", mit seinen vier Kindern aus erster Ehe verbindet ihn ein herzliches Verhältnis, der Beruf bereitet ihm Freude, und der Arbeitgeber sei gut. Im wörtlichen Sinn führten ihn die Schützen wieder in die Kirche. Als König (2013/14) der Further Bruderschaft und später als Bezirkskönig der "Historischen" gehörte der Besuch von Messen zu den repräsentativen Aufgaben - und in den Kirchen erreichte ihn wieder das Wort Gottes: "Ich fühlte mich an meine Wurzeln erinnert und fragte mich: Das kann doch nicht alles falsch sein?"

  • Rhein-Kreis Neuss nur 16. im NRW-Digitalisierungskompass : Kreis will 5G-Modellstandort werden

Thomas Loebelt fing an, über die Domradio.App regelmäßig das Tagesevangelium zu lesen, und stellte fest, "wie viel Evangelium sich in meinem Alltag spiegelt. Das Evangelium ist Lebenshilfe." Aus dieser Beobachtung entwickelte sich die Idee zum Buch. Zunächst zitiert Loebelt den Text des Tagesevangeliums und setzt darunter seine Erlebnisse, Empfindungen und Gedanken des Tages. Entstanden ist so ein Lesebuch, das weder theologischen noch wissenschaftlichen Anspruch erhebt. Loebelt stellt lediglich den Evangelien-Text und seinen Tagesinhalt nebeneinander - herausgekommen ist mehr als ein Tagebuch. Loebelt bezeichnet sein Buch "als eine Art Selbst-Standort-Bestimmung". Fakt ist, er ist immer noch römisch-katholisch, doch er ist wieder seiner Kirche nahe. Er besucht regelmäßig die Messe, er nimmt rege am Gemeindeleben teil.

Info Thomas Loebelt "... und immer eine Antwort! - Die zeitlose Wiedererkennung des Evangeliums im gegenwärtigen Alltag", Verlag tredition, 212 Seiten, Paperback ISBN 978-3-7323-1701-1; 15 Euro --- Loebelt liest: Sonntag, 8. November, 11 Uhr, auf Einladung des Netzwerks "Weg vom Sofa" im Pfarrzentrum Heilig Geist.

(-lue)
Mehr von RP ONLINE