1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Fünf Konzerte für drei Komponisten

Neuss : Fünf Konzerte für drei Komponisten

Drei Komponisten bestimmen den Rahmen des 17. Orgelsommers im Quirinusmünster – allesamt Jubilare: Franz Liszt (200. Geburtstag), Jehan Alain (100. Geburtstag) und Alexandre Guilmant (100. Todestag). Für die fünf Konzerte hat der veranstaltende Förderkreis der Kirchenmusik am Quirinusmünster fünf verschiedene Organisten eingeladen.

Den Auftakt bildet am Sonntag, 7. August, ein Programm mit Martin Seiwert, Kantor der Stadtkirche Schweinfurt. Er spielt Werke von Bach und Franck sowie neu verfasste Transkriptionen von symphonischen Orchesterwerken Liszts. Im zweiten Konzert am Mittwoch, 10. August, präsentiert Elmar Lehnen, Organist an der Wallfahrtsbasilika in Kevelaer und ehemals Kantor in Mönchengladbach-Windberg, ein Programm mit Alexandre Guilmants 5. Sonate. Außerdem improvisiert er Choralphantasien im Stile von Franz Liszt.

Am Sonntag, 14. August, spielt Domorganist Hans-Jürgen Kaiser aus Fulda. Er widmet sein Rezital den Transkriptionen, die Franz Liszt aus Teilen der Klavier-"Préludes" von Frederic Chopin für Orgel bearbeitet hat. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Orgelwerken des im 2. Weltkrieg im jungen Lebensalter gefallenen Jehan Alain. Wie schon bei früheren Konzerten in Neuss zeigt Kaiser erneut ausführlich seine Improvisationskunst.

Am Mittwoch, 17. August, schließlich folgt Ansgar Schlei, Domorganist in Wesel. Er konzentriert sein Programm auf die 2. Sonate von Guilmant, wartet mit einem interessanten Trityques aus Toccata, Choral und Fuge F-Dur von J.S. Bach auf, und gibt Einblicke in Kleinodien von Jehan Alain. Im Abschlusskonzert am Sonntag, 21. August, spielt Münsterkantor Joachim Neugart aus Neuss die große Phantasie Franz Liszts über den Choral "Ad nos, ad salutarem undam". Dazu ergänzt er die berühmte "Litanies" von Jehan Alain und die 1. Sonate von Guilmant.

Erstmals wird eine Videoübertragung vom Orgelspieltisch in den Kirchenraum installiert.

Info Münsterplatz, Beginn jeweils 20 Uhr, Eintritt pro Konzert, 8 Euro, Abo-Card für alle fünf Konzerte 27 Euro (an der Abendkasse und zu bestellen unter Tel. 02131 21719)

(NGZ)