1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Job-Initiative Rhein-Kreis Neuss: Freie Jobs in der Region

Job-Initiative Rhein-Kreis Neuss : Freie Jobs in der Region

An der Job-Initiative Rhein-Kreis Neuss am kommenden Freitag und Samstag (20. und 21. April) im Autohaus Gottfried Schultz nehmen 37 Aussteller teil. Sie haben mehr als 200 Arbeitsplätze im Angebot.

Die zweite Job-Initiative Rhein-Kreis Neuss bestätigt ihre erfolgreiche Premiere im vergangenen Jahr. Es haben sich 37 Aussteller für die Veranstaltung am 20. und 21. April angemeldet — dies bedeutet eine Steigerung von mehr als 50 Prozent. Die teilnehmenden Unternehmen haben mehr als 200 Arbeitsplätze im Angebot.

Das Autohaus Gottfried Schultz stellt dafür seine Räumlichkeiten wieder kostenlos zur Verfügung. Meist haben solche Veranstaltungen den Sinn, Auszubildende und Nachwuchskräfte zu gewinnen. Nicht so die Job-Initiative: "Hier können Arbeitssuchende und wechselwillige Arbeitnehmer fündig werden. Fertig ausgebildete Arbeitskräfte erfahren, welche Stellen in der Region zu vergeben sind", sagt Benjamin Josephs, Wirtschaftsförderer beim Rhein-Kreis Neuss und zuständig für die Gesamtorganisation der Job-Messe.

Die breite Vielfalt bildet Berufsfelder vom Elektriker über den Berufskraftfahrer, Verkäufer, Industriemechaniker, Immobilienmakler und Speditionskaufleute, Mechatroniker und IT-Experten bis hin zu Führungskräften ab. "Es ist ein Bewerbungsverfahren auf einer anderen Ebene", sagt Josephs. Statt die passenden Kandidaten aus unzähligen schriftlichen Bewerbungen herauszufiltern, können sich bei der Job-Initiative Arbeitgeber und Bewerber direkt kennen lernen.

Beim direkten Kontakt in ungezwungener Atmosphäre zählen erst einmal nicht die formellen Kriterien bei der Einstellung, sondern das Gespräch. Dies bietet für beide Seiten Vorteile. Mögliche Hindernisse können direkt ausgeräumt, offene Fragen schnell beantwortet werden. Der Bewerber erfährt sofort, ob das Jobangebot im Ganzen für ihn überhaupt passt. Die Unternehmen können durch diese Kontaktplattform Zeit für ein aufwändiges und oftmals auch teures Bewerbungsverfahren sparen.

Dass die Idee der Job-Initiative funktionieren kann, beweist die Nachlese der ersten Auflage, denn einige teilnehmende Unternehmen stellten kurz danach neue Arbeitskräfte ein, die sie auf der Messe kennen gelernt hatten.

Ein vielfältiges Beratungsangebot rundet an beiden Tagen die Veranstaltung ab. Hochschulen und Bildungsträger bieten nicht nur in Kooperation mit Unternehmen duale Studiengänge an, sondern auch allgemeine Informationen zu Studiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss mit dem Startercenter NRW sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Neuss beraten zu Existenzgründungen. Die Bundesagentur für Arbeit berät Arbeitssuchende und gibt Tipps für die Jobsuche. Unterstützt wird die Job-Initiative außerdem von allen Wirtschaftsförderungen im Rhein-Kreis und dem Dienstleistungsunternehmen Services-24.de. stef

(NGZ)