Neuss: Franzosen sehen Etappe in Neuss

Neuss: Franzosen sehen Etappe in Neuss

In drei Tagen wollen 14 Radsportler von Châlons nach Neuss reisen.

Da haben sich die Radsportler aus der französischen Partnerstadt Châlons etwas vorgenommen: Nur mit Muskelkraft und im Sattel ihres Fahrrades wollen sie die Strecke aus der Champagne nach Neuss zurücklegen, um hier am Sonntag dabei zu sein, wenn die Radprofis der Tour de France durch Neuss rollen. Doch schon der Start gestern morgen stand unter keinem allzu guten Stern. Es regnete schon, als die 14-köpfige Gruppe am Rathaus der 45.000 Einwohner zählenden Stadt startete. Und es wurde tagsüber kaum besser.

Der Jüngste im Starterfeld dieser "Tour nach Neuss" ist zwölf, der älteste 70 Jahre alt. Beim Start im Nordosten Frankreichs lagen 140 Kilometer der ersten Etappe vor der Gruppe um den stellvertretenden Bürgermeister Gérard Lebas. Heute müssen sie sich noch einmal quälen und 144 Kilometer hinter sich bringen, dann können sie es morgen auf der Schlussetappe etwas gemütlicher angehen lassen. "Nur" 116 Kilometer sind dann zu bewältigen. Aber sie müssen sich ranhalten, denn um 15.15 Uhr erwartet Bürgermeister Reiner Breuer die Radsportler aus Châlons am Ortseingangsschild an der Bergheimer Straße, um sie auf den letzten Metern zum Neusser Rathaus zu begleiten, wo für sie ein Empfang gegeben wird. Am Sonntag sind sie eingeladen, vom Kehlturm aus beim Partnerschaftstreff des Bürgermeisters die Tour zu beobachten.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE