1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Fotoreise führt in "Neusser Ecken"

Neuss : Fotoreise führt in "Neusser Ecken"

Der Niederrheiner sagt's so: "In der Ecke kenne ich mich nicht aus." An diese Redewendung erinnerte Bürgermeister Herbert Napp, als er gestern im Rathaus eine Foto-Ausstellung eröffnete, die ungewohnte, überraschende und teils unbekannte Blicke auf Neusser Details ermöglichen.

Teilnehmer an 18 Erkundungstouren, die in "Neusser Ecken" führten, haben die Aufnahmen gemacht. Über tausend Fotos wurden eingereicht, die spektakulärsten werden noch bis zum 23. Dezember im Rathaus-Foyer gezeigt.

Mehr als 500 Neusser machten sich im Zwei-Wochen-Rhythmus übers Jahr hinweg auf den Weg, "Neusser Ecken" zu entdecken. Es ging ins Zentrum des Mühlsteinhandels, auf Wochenmärkte, in Kirchen, zu grünen Oasen und durch den Hafen.

Die Idee zu dieser Neuss-Offensive hatten Geschäftsführer Peter Rebig und Tourismus-Managerin Isa Dheus von Neuss Marketing, die in Zusammenarbeit mit der Neuß-Grevenbroicher Zeitung das Projekt realisierten. Zielgruppe waren Menschen, so Rebig, die "beste Botschafter für Neuss sind: die Neusser".

Unterwegs blieb ausreichend Zeit fürs Fotografieren. Die schönsten Motive stellte Neuss Marketing zeitnah ins Internet. Zum Abschluss hatte eine Jury das Wort. Sie vergab den ersten Platz an Siegbert Neidenbach, dem ein spannender Schnappschuss vom Brunnen im Kulturkeller an der Oberstraße gelang. Auf den Ehrenplätzen folgten Angelika Spicker (Raketenstation) und Anne Jungbluth (Rheinauen). Einen Sonderpreis erkannte die Jury dem Ehepaar Erika und Wolfram Römer zu.

Passend zur Reihe hatte der Neusser Konditormeister Michael Wegel leckere "Neusser Ecken" komponiert. Die konnten bei jeder Tour probiert werden und die gab's auch gestern als "Kostprobe" dazu.

(NGZ)