1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

FOM Neuss mit Logistik-App "Martina" und neuen Master-Studiengängen

Hochschulstandort Neuss : Logistik-App und neue Studiengänge an der FOM

Zu diesen Studiengängen bietet die FOM am Donnerstag, 13. Februar, und Dienstag, 10. März, Info-Abende in ihrem Hochschulzentrum im First Choice Business Center, Stresemannallee 1, an. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Gestatten, Martina: Auf diesen Namen hört – Alexa und Siri lassen grüßen – eine von der FOM Hochschule entwickelte App, die Berufskraftfahrer durch das Lösen von bestimmten Aufgaben auf spielerische Art und Weise bis in die Selbstständigkeit bringen soll. Ziel ist es, praxisorientierte Inhalte rund um Themen wie Sicherheit und Nachhaltigkeit in der Logistik zu vermitteln. „Martina“ macht dabei deutlich, wie wichtig digitales Lernen in der Logistik ist – auch in Kombination. Vor allem aber schlägt die App einen Bogen zu zwei neuen berufsbegleitenden Master-Studiengängen, die ab dem kommenden Semester an der FOM Hochschule in Neuss angeboten werden: Pädagogik und digitales Lernen sowie Logistik & Supply Chain Management.

Zu diesen Studiengängen bietet die FOM am Donnerstag, 13. Februar, und Dienstag, 10. März, Info-Abende in ihrem Hochschulzentrum im First Choice Business Center, Stresemannallee 1, an. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

„Martina“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Logistik- und Kreativwirtschaft, Inhalte für Trainings- und Schulungsprojekte zu entwickeln. Die Weiterbildungsthemen sind für Beschäftigte in der Logistikbranche schließlich vielfältig. Ladungssicherhung, Gefahrgut, Ersthelferqualifikation, Routenplanung und Kundenkommunikation sowie Arbeitsschutz gehören zum Beispiel dazu. FOM-Professor Matthias Klumpp, Direktor des Instituts für Logistik -und Dienstleistungsbranche (ild) an der privaten Hochschule, hat die App mit seinem Team entwickelt. Sie soll helfen, die Weiterbildung in der Logistikbranche zukunftsfähig, zielgruppengerecht und leicht zugänglich zu gestalten. Zugleich soll sie den eigenen Weiterbildungsantrieb fördern. Die Inhalte werden daher in berufsnahe Geschehnisse eingebunden.

Die Laufbahn des Nutzers beginnt als Fahrer im Logistikbereich. Durch Lösen verschiedener Aufgaben geht der Spieler in die Selbstständigkeit über und expandiert durch Lernerfolg. „Es kommt nicht häufig vor, dass etwas so Greifbares wie die Weiterbildungs-App aus einem Forschungsprojekt entsteht“, meint Matthias Klumpp. Das Ergebnis sei bereits in der Wirtschaft worden und auf großes Interesse gestoßen. Wer „Martina“ kennenlernen möchte, kann im Google-Play-Store eine Testversion herunterladen.

(NGZ)