Neuss: Förderprogramm für grüne Dächer nicht ausgeschöpft

Neuss: Förderprogramm für grüne Dächer nicht ausgeschöpft

Einfacher kann man es Bewerbern kaum machen: Ein formloser Antrag und ein Foto, das am Ende die zweckbestimmte Verwendung des Geldes belegt, reichen der Stadt völlig aus, um einen Zuschuss zur Dach- und Fassadenbegrünung zu gewähren. 25.000 Euro hat sie dafür bereitgestellt, doch keiner will das Geld haben. Zumindest bislang nicht.

Anfragen aber habe es gegeben, auch von außerhalb der Stadt, berichtet Umweltdezernent Matthias Welpmann. Letztere musste er gleich ablehnen. Denn das Förderprogramm, das die Stadt mit ihrem Preisgeld aus dem bundesweiten Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017"finanziert richtet sich nur an die Neusser - Firmen wie Privatpersonen. Und Geld gibt es nur, erklärt Welpmann, "so lange der Vorrat reicht" Sind die 25.000 Euro Preisgeld ausgegeben, ist Schluss.

Je nach Art und Größe des Vorhabens kann die Fördersumme zwischen 225 und 2000 Euro betragen. Das klingt wenig, doch einerseits will die Stadt mit ihrem Programm möglichst viele Interessenten bedienen, andererseits seien zum Beispiel Maßnahmen zur Fassadenbegrünung auch nicht sonderlich teuer, sagt Welpmann. Der Förderbetrag könne da eine echte Hilfe sein.

Die Stadt selbst ist nicht antragsberechtigt, macht aber mit - auf eigenen Dächern. Infos zum Projekt unter 02131 90-7303.

(-nau)