1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Fidelitas wieder im Rampenlicht

Neuss : Fidelitas wieder im Rampenlicht

Vor 65 Jahren wurde der NCC "Fidelitas" gegründet. Damit ist der Verein der älteste reine Karnevalsverein in Neuss. Zum Jubiläum zeigt er sich sehr aktiv und stellt sogar das Prinzenpaar Toni II. und Novesia Annelie.

Uniformappell: Jedem "Spieß" wird das Herz weit, wenn er seine Untergebenen inspizieren kann. Denn das Akkurate ist jedem Feldwebel Lebenszweck. Doch wenn der Neusser Carnevals-Club (NCC) "Fidelitas" im Thomas-Morus-Haus zum Uniformappell antritt, muss sich jeder ernsthaft an seinem Amt hängende Spieß mit Grausen wenden oder zum Wüterich werden. Denn erlaubt ist in dieser Gesellschaft, was Spaß macht – so lange die Kluft noch irgendwie zu erkennen ist. Das macht den Appell zum Sessionsstart zur schrägsten Veranstaltung eines kleinen Clubs, der von sich selbst nicht ohne Stolz behauptet, der "wahrscheinlich gemütlichste Karnevalsverein im Rhein-Kreis Neuss" zu sein. Auch (oder erst recht?) in der kommenden Session, in der der NCC mit Anton Weber und Annelie Weber-Debre das Neusser Prinzenpaar stellt.

Für das Prinzen-Jahr hat die Karnevalsgesellschaft Fidelitas sogar wieder eine Tanzgarde etabliert, die die Auftritte von Toni II. und Novesia Annelie verstärken sollen. Foto: privat

Tanzgarde etabliert

Wer meint, Fidelitas komme von "fidel", also: gut gelaunt, wird von Schatzmeister Schiller sanft belehrt. "Fides" sei der Ursprung, das lateinische Wort für Treue. Und treu ist die Gesellschaft in mancher Hinsicht. Treu zur Grundhaltung aller 48 Mitglieder: bloß kein Stress. Treu zu den ehemals Aktiven, den, so Novesia Annelie, "jungen Alten." Sie sind als Ehrensenatoren fester Bestandteil der Gesellschaft, danken dafür alljährlich mit einem Sommerfest.

Treu steht "Fidelitas" aber auch zum Neusser Karneval. Und das 2013 schon seit 6 x 11 Jahren. Mit Gründungsdatum 1947 ist der NCC "Fidelitas" die älteste reine Karnevals-Gesellschaft im Stadtgebiet. Und als einziger der heute bestehenden Vereine, gehörte sie schon zu Zeiten, als es noch Gesellschaften wie die "KG Schlagbaum" und "Rote Funken" gab, zum Neusser Carnevals-Comitee, dem Vorläufer des 1970 gegründeten Karnevalsausschuss. "Als Prinzenpaar wollen wir unseren Beitrag leisten, damit der Karneval in Neuss weiter blüht", betont "Antonius "Toni" Weber, der 50. Prinz in der Neusser "Prinzenrolle". Das sieht auch so aus: Marcus Weber, Sohn des Prinz-Präsidenten der "Fidelitas", hat wieder eine Tanzgarde etabliert. "Die "Flotten Nüsser" sind nur eine Verstärkung der prinzenstellenden Gesellschaft, denn beim Kappessonntagszug werden sich dem NCC viele Fußgruppen anschließen, die sich aus dem Freundeskreis des Prizenpaares rekrutieren. Eine kommt sogar aus Wuppertal dazu .

Und: Zum ersten Mal seit 2005 wird der jubilierende NCC wieder zu einem Prinzenbiwak einladen. Nicht ins Zeughaus oder – wie zuletzt – in die Skihalle, sondern ins Thomas-Morus-Haus in der Nordstadt. Denn, so Weber, "früher kamen manche Gesellschaften mit bis zu drei Bussen. So wird es nach dieser langen Pause nicht mehr werden".

(NGZ)