Festnahme nach Drogen- und Waffenfund in Neuss

Polizeikontrolle in Neuss : Festnahme nach Drogen- und Waffenfund

Die Polizei hat am Montagmorgen um kurz vor 11 Uhr drei Insassen eines Pkw kontrolliert, die an der Friedrichstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Platz unterwegs waren.

Aufgefallen war das Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen, weil es mit aufheulendem Motor in Richtung Jülicher Landstraße unterwegs war. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die drei Personen im Auto wirkten nervös – und das offenbar auch nicht ohne Grund. Denn beim 23 Jahre alten Fahrzeugführer fanden die Beamten neben einem Messer auch einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und einen Teleskopschlagstock. Schlagstöcke gelten rechtlich als Waffe – dementsprechend ist es verboten, auch einen Teleskopschlagstock in der Öffentlichkeit mitzuführen. Darüber hinaus verbietet das deutsche Waffengesetz grundsätzlich als andere Gegenstände getarnte Waffen.

Bei der Überprüfung des 23-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Der Verdächtige wurde daraufhin festgenommen. Der junge Mann musste sich zudem einer Blutprobe unterziehen, da zum Zeitpunkt der Kontrolle deutliche Hinweise auf einen Drogenkonsum vorlagen. Im Auto fanden die Beamten zudem mutmaßliche Betäubungsmittel. Zu guter Letzt konnte der 23-Jährige dann auch keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Gegen seinen 22 Jahre alten Beifahrer leiteten die Polizisten ebenfalls ein Strafverfahren ein. Sie fanden bei ihm ein Tütchen mit weißen Anhaftungen (augenscheinlich Amphetamin).

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE