Farbgefühle-Festival in Neuss 2015 mit 5000 Besuchern

Neuss: 5000 tanzen beim "Farbgefühle"-Festival

Wegen der Unwetterwarnung hatten sich die Veranstalter dazu entschlossen, das Elektromusik-Festival auf Sonntag zu verlegen. Die Besucher kamen trotzdem. Auch 2016 soll es wieder ein farbenfrohes Fest auf der Rennbahn geben.

Schon auf dem Weg vom Neusser Hauptbahnhof begegnet man zahlreichen, gut gelaunten jungen Menschen. Sie sind überwiegend in Weiß gekleidet und halten Eintrittskarten in der Hand. Und alle haben sie ein gemeinsames Ziel: Feiern und Tanzen auf dem "Farbgefühle"-Festival, das gestern zum dritten Mal in Folge auf der Neusser Rennbahn stattfand.

"Den Bass der Musik hört man schon vom Bahnhof aus", erzählen Carolin und Carolin (beide 19). "Außerdem ist die Musik hier für jeden was, und die Leute sind gut drauf, werfen mit ihren Farbbeuteln und haben einfach Spaß. Das finden wir super!"

Unter dem Motto "The Happiest Festival of the World" verfolgen die Veranstalter mit "Farbgefühle" ein ganz besonderes Konzept: Zu jeder Eintrittskarte gibt es fünf Farbbeutel mit Pulver in Gelb, Grün, Rot, Lila und Blau. Diese können beim Feiern und Tanzen jederzeit nach Herzenslust in die Luft oder auf andere Festivalteilnehmer geworfen werden, während sich alle vor der großen Bühne zu bekannten Hits der Elektro- und Housemusik bewegen.

  • Duisburg : Farbgefühle-Festival: Tanzen und feiern unter bunten Wolken

Wer nicht genug vom Farbenspaß bekommt, kann sich auch nach Belieben Beutel mit dem bunten, aus Maismehl gemachtem Pulver nachkaufen. Die rund 5000 Besucher nehmen dieses Angebot offenbar gerne in Anspruch - die meisten sind schon nach wenigen Minuten von oben bis unten mit Farben bestäubt. Die Stimmung in der Menge ist dementsprechend gut und ausgelassen. Dabei war bis vor einigen Tagen noch unklar, ob sich die Tore zum Gelände auf der Rennbahn überhaupt öffnen sollten.

"Wir sind sehr froh darüber, dass Farbgefühle heute nun doch stattfinden konnte", erzählt Mitveranstalter Timm Dold, der das Festival zusammen mit seinen Kollegen der Firma "Pure Side" eigentlich für Samstag geplant hatte. Wegen Sturm- und Unwetterwarnung hatte man sich jedoch dazu entschlossen, die Veranstaltung auf Sonntag zu verlegen. "Das war eine gute Entscheidung", sagt Dold. "Mit der Verschiebung war zwar viel Aufwand verbunden, vor allem was die Logistik und das Auftreten der DJs angeht. Aber wir haben schnell reagiert und nun können alle die Musik bei schönem Wetter genießen."

Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren bietet das Festivalgelände außer dem üblichen Farbspaß in diesem Jahr auch Spiele und andere Attraktionen. Beim "Socken-Zocken" zum Beispiel erspielt sich der Teilnehmer sein eigenes Paar "Farbgefühle"-Socken. Dafür muss er in einem alten Videospiel gegen einen Cyber-Gegner gewinnen. Außerdem gibt es ein Zelt der Kamera-Marke "Canon", in dem man sich zusammen mit seinen Freunden in einer 360-Grad-Umdrehung fotografieren lassen kann. Laut Veranstalter ist auch für nächstes Jahr wieder ein farbenfrohes Festival auf der Rennbahn geplant.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Neuss: So bunt war das Farbgefühle-Fest 2015

(NGZ)