1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Fahrzeugtechnologie aus Neuss

Neuss : Fahrzeugtechnologie aus Neuss

Weniger Schadstoffe, weniger Verbrauch – das ist das große Ziel der Auto-Hersteller auf der ganzen Welt. Aber ohne ihre Zulieferbetriebe schaffen sie das nicht. Im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) wird das ganz deutlich. Mittendrin im Geschäft: die Pierburg GmbH aus Neuss.

Weniger Schadstoffe, weniger Verbrauch — das ist das große Ziel der Auto-Hersteller auf der ganzen Welt. Aber ohne ihre Zulieferbetriebe schaffen sie das nicht. Im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) wird das ganz deutlich. Mittendrin im Geschäft: die Pierburg GmbH aus Neuss.

Das Unternehmen der Kolbenschmidt Pierburg AG sei bei der IAA (23. bis 30. September, Hannover) "stark vertreten", wie Pressesprecher Folke Heyer betont. Die Präsenz hat einen guten Grund: Pierburg gründete einen Geschäftsbereich namens "Commercial Diesel Systems", der ganz auf Zukunftstechnologien ausgerichtet ist. Mit dem Team unter Leitung von Karl Wübbeke will der Konzern seine Fokussierung auf den Markt für Nutzfahrzeuge "konsequent weiter ausbauen", wie Heyer berichtet.

Die Pierburg GmbH um Rainer Fluhr, den Vorsitzenden der Geschäftsleitung, fährt gleich mit einem ganzen Paket neuer Ideen zur renommierten Leitmesse der gesamten Branche. Pierburg hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden aus der Industrie als Systemanbieter ein umfassendes Produktprogramm rund um den Motor anzubieten. Ausgehend von der Kompetenz und der guten Marktstellung bei Technologien zur Schadstoff-Reduzierung von Pkw, will die Organisationseinheit "Commercial Diesel Systems" das Know-how des Hauses zunehmend auf die erhöhten Anforderungen und Laufleistungen bei leichten, mittelschweren und schweren Dieselmotoren übertragen und vermarkten.

Darüber hinaus haben die Neusser mit der Entwicklung neuer Produkte den Systemgedanken bei Motorkomponenten weiter verstärkt. Dazu zählt eine vollkommen neu entwickelte Familie an Abgas-Turboladern. In der Phase der Markteinführung befinden sich gerade neue Abgasrückführ-Ventile samt Kühler sowie speziell für Lkw geplante Drosselklappen und Abgasklappen. "Die Kompetenz wird unterstrichen durch die weltweit führende Stellung des Unternehmens bei Rückschlag-Ventilen", meldet Kolbenschmidt Pierburg.

Die Pierburg-Kunden im Nutzfahrzeugbereich vertrauen in zunehmendem Maß auf das Können der Spezialisten. Allein im vergangenen Jahr betrug der Auftragseingang in diesem Segment über 90 Millionen Euro. Insgesamt erwirtschaftete die Kolbenschmidt-Pierburg-Gruppe im Lkw-Bereich einen Umsatz von 105 Millionen Euro. Der Rückgang gegenüber dem Vergleichswert aus 2008 von 144 Millionen Euro spiegelt die aktuell schwierige Situation auf den Nutzfahrzeugmärkten wider.

(NGZ)