1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Erster Audioguide für das Sels-Museum

Neuss : Erster Audioguide für das Sels-Museum

Wenn das Clemens-Sels-Museum im Herbst nächsten Jahres nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wieder öffnet, soll es auch einen Audioguide für Kinder und für Erwachsene geben. Zurzeit wird noch dran gearbeitet.

Sie hören gern Conni, TKKG und "Die drei ???". Jetzt haben die Schüler der dritten und vierten Klasse der Burgundergrundschule selbst eine Art Hörspiel gestaltet. Es handelt sich um einen Audioguide von Kindern für Kinder für das Clemens-Sels-Museum, der von Neusser Schulen in Zusammenarbeit mit Dominik Kaulen und Bettina Schneidewin vom Kreis-Medienzentrum erstellt wird. Die Burgunderschule widmet sich dem Bild "Lasset die Kindlein zu mir kommen" von Maurice Denis.

Damit setzt das Clemens-Sels-Museum eine Idee um, die vor einigen Monaten noch abgeschlagen wurde. Denn ein Audioguide für Besucher des Hauses war schon mal Thema im Kulturausschuss gewesen, aber damals abgelehnt worden, weil Zeitpunkt und Organisation nicht übereinstimmten. "Damals wussten wir, dass wir viele Exponate aus der ständigen Ausstellung für eine neue laufende ins Depot räumen mussten", erklärt Museumschefin Uta Husmeier-Schirlitz, "und danach wollten wir eine Neupräsentation starten." Da habe die Einführung eines Audioguide keinen Sinn gemacht.

Jetzt trifft der Plan für den Audioguide zwar wieder auf einen ungünstigen Zeitpunkt, denn das Museum schließt wegen der massiven Sanierungsarbeiten ab 23. September, gleichwohl sieht Husmeier-Schirlitz nun die Möglichkeit, an dem Audioguide zu arbeiten. Zumal da zur Wiedereröffnung im nächsten Jahr auch ein kleiner Bestandskatalog für jeden Besucher angeboten werden soll und dafür ohnehin alles durchgeforstet wird. Auch geht die Finanzierung des Audioguides nicht zu Lasten des Museums, denn das Projekt ist ein besonderes Geschenk zum 100-jährigen Bestehen aus dem Kreis des Museumsvereins. "Das haben wir gerne angenommen und bereits auch die ersten Aufträge für die Aufnahmen rausgegeben", sagt sie. Für Erwachsene sollen die Werke aus der ständigen Sammlung mit dem Audioguide in Deutsch und Englisch vorgestellt werden, für Kinder nur in Deutsch und von Kindern gesprochen.

So kamen auch die Dritt- und Viertklässler der Burgunderschule ins Spiel — und sie wurden dafür gut vorbereitet. Betreut werden sie von den Lehrerinnen Nina Waterhouse und Annika Burg, und zu Beginn haben die 30 Schüler eine Führung durch das Museum bekommen. Die neunjährige Johanna Kahlki begeisterte sich beispielsweise für die Fundstücke der alten Römer. "Dann haben wir in Gruppenarbeit den Text geschrieben und ein kleines Casting gemacht", berichtet Jannis Rommerskirchen (10).

Für Dominik Kaulen vom Medienzentrum ist der Audioguide ein Projekt zu beiderseitigem Nutzen. Das Museum erhalte den Guide kostenlos, und die Kinder werden sprachlich und medienpädagogisch geschult, gewinnen außerdem einen Einblick in die Neusser Stadtgeschichte. Und zusätzlich bekommen alle kleinen Besucher im Museum eine unterhaltsame und kindgerechte Führung.

(NGZ)