Erneut ein schwer verletzter Motorradfahrer in Neuss

Unfälle mit Zweiradfahrern häufen sich : Erneut ein schwer verletzter Motorradfahrer in Neuss

Ein Motorradfahrer ist am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war eine 76-jährige Düsseldorferin um 13.35 Uhr mit ihrem Pkw auf der Gielenstraße aus Richtung Hauptbahnhof unterwegs.

Als sie in den Kreuzungsbereich zur Rheydter Straße eingefahren war, kam es zum Zusammenstoß mit einem 53-Jährigen, der mit seinem Motorrad auf der Rheydter Straße unterwegs war.

Der Korschenbroicher kam dabei zu Fall und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Polizeibeamte sperrten den Kreuzungsbereich für circa eineinhalb Stunden zur Unfallaufnahme.

Es ist bereits der zweite Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer binnen weniger Tage. Erst am Montag musste ein 27 Jahre alter Neusser in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr Jagenbergstraße übersah er einen Van und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die Statistik der Polizei spiegelt einen Anstieg von toten und schwer verletzten Motorradfahrern im Rhein-Kreis wieder. Waren es im ersten Halbjahr 2017 noch ein Toter und zwölf Schwerverletzte, sind im ersten Halbjahr 2018 bereits drei Tote und 18 Schwerverletzte zu beklagen.

Die Ursachen für die einzelnen Unfälle sind jedoch breit gefächert und können nicht pauschal einer bestimmten Gruppe Verkehrsteilnehmer zugeordnet werden. „Wir plädieren generell für gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr“, sagt Polizeisprecherin Diane Drawe auf Nachfrage.

Um präventiv gegen Unfälle vorzugehen, lädt die Verkehrssicherheitsberatung der Polizei vor allem zum Start der Motorradsaison zu Informationsveranstaltungen ein. Dabei gibt es unter anderem Ratschläge zu spezieller Schutzkleidung.

(jasi)
Mehr von RP ONLINE