1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Einzelhandel in Neuss: Diese Geschäfte haben ab Montag geöffnet

Einzelhandel in Neuss : Neue Belebung durch weitere Öffnungen

Der Einzelhandel hat sich in der ersten Woche nach der Corona-Zwangspause an die neue Situation herangetastet. Die Stadt bescheinigt Händlern und Kunden viel Disziplin. Für Montag kündigt sie die Kontrolle der Maskenpflicht an.

In der Galeria Kaufhof oder im Modehaus Heinemann brannte am Freitag Licht, waren durch die noch immer geschlossenen Glastüren Menschen bei der Arbeit zu sehen. Das Signal fing auch Christoph Napp-Saarbourg, Vorsitzender der Zukunftsinitiative Innenstadt (ZIN) ein: „Diese großen Geschäfte und Frequenzbringer fehlten bislang“. Ab Montag sind auch sie geöffnet.

Zehn Geschäfte hat Napp-Saarbourg für das Ordnungsamt aufgelistet, die mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Acht von ihnen blieben am vergangenen Montag, als die Landesregierung erste Lockerungen für den Handel zuließ, wegen ihrer Größe noch geschlossen. Neben Heinemann und der Galeria waren das Hennes & Mauritz, Woolworth, TK Maxx, C&A Mode, New Yorker und Tedi. Öffnen von den „Großen“ durften nur das Möbelhaus Knuffmann und die Mayersche Buchhandlung. „Die Leute haben sich sehr gefreut, dass wir wieder geöffnet haben und sie wieder an ihren Lesestoff kommen“, schildert Filialleiterin Maresa Rey die erste Woche nach dem Stillstand in der Corona-Krise.

Monika Winkels sah bisher vor allem Stammkunden im Geschäft. Foto: Christoph Kleinau

Ihren Eindruck teilt Napp-Saarbourg. Die Stadt sei gerade am Wochenanfang voll gewesen, und die Besucher hätten die Einlasskontrollen gerne ertragen. Ob die Umsätze stimmten, weiß er aber ebenso wenig wie City-Manager Thomas Werz. „Alle tasten sich an die neue Situation erst heran“, sagt Napp-Saarbourg, Werz spricht aber von einem ermutigenden Auftakt.

Maresa Rey von „Mayersche“ sah vor allem fröhliche Kunden. Foto: Christoph Kleinau

Zu der neuen Situation gehören Kontrollen, die ab Montag auf das Tragen von Mundschutzmasken ausgedehnt werden.„Die Anzahl der Leute, die schon jetzt eine Maske tragen, steigt nach unserem Empfinden von Tag zu Tag“, fasst Stadt-Pressesprecher Tobias Spange die Rückmeldungen der Ordnungsamts-Streifen zusammen. Für die haben sich auch Vera Körfer und Michaela Brüggemann, die sonst als Politessen unterwegs sind, freiwillig gemeldet. Die Neusser, so auch ihr Eindruck, seien grundsätzlich diszipliniert. „Die Mindestabstände werden trotz belebterer Innenstadt größtenteils eingehalten, in den Geschäften ist der Betrieb gut organisiert, Markierungen sind angebracht und der Zugang wird limitiert“, ergänzt Spange. Er kündigt auch Kontrollen für den ersten Einkaufssamstag nach der Zwangspause für den Handel an. Monika Winkels vom Geschenkartikelgeschäft Liesel Stöcken an der Krämerstraße freut sich, wenn ab Montag neue Geschäfte öffnen und den Handel beleben. Bisher seien vor allem Stammkunden gekommen, sagt sie.

Einen Dämpfer allerdings muss Werz dem Handel doch verpassen: Der erst verkaufsoffene Sonntag am 3. Mai wurde abgesagt. Eine Wiederholung sei unwahrscheinlich.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!