1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Einsatz in Neuss-Erfttal: Mutmaßliche Dealer horten Drogen in Waldstück

Einsatz in Neuss-Erfttal : Mutmaßliche Dealer horten Drogen in Waldstück

Die Neusser Polizei hat am Montag einen Sondereinsatz in Erfttal gehabt. Zwischen 10 und 18 Uhr wurden in dem Stadtteil knapp 40 Personen kontrolliert.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stellten die Beamten gegen 15 Uhr in der Nähe eines Waldwegs eine Gruppe von Personen fest, die sich offenbar unbeobachtet fühlten und etwas in der Erde verscharrten. Zudem weckte ein deutlicher Cannabisgeruch das Interesse der Ermittler.

Als die Polizisten sich dazu entschlossen, die Gruppe zu kontrollieren, fanden sie unter anderem eine Feinwaage, Plastiktütchen und Joints. Dort, wo die Gruppe zuvor zusammengesessen hatte, lagen zudem drei mit Cannabis gefüllte Tüten. In Baumstümpfen deponiert fanden die Polizisten einige weitere Beutel mit Cannabis und Haschisch. Ein Polizeispürhund witterte im weiteren Verlauf noch zwei Tüten mit Betäubungsmitteln; eine war unter Laub versteckt, die andere im Geäst eines Baumes. Zusätzlich stellten die Beamten eine größere Menge Geld in auffälliger Stückelung sicher.

Wegen des Verdachts des Drogenhandels nahmen die Polizisten sowohl einen 23 Jahre alten Düsseldorfer als auch einen 19 Jahre alten Mann aus Neuss vorläufig fest. Beide sind nach Angaben der Polizei bereits in der Vergangenheit mit Betäubungsmittelkriminalität aufgefallen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Hinzu kommt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls. Es richtet sich gegen den festgenommenen 23-Jährigen, der keine überzeugenden Angaben zur Herkunft des mitgeführten hochwertigen Herren-Rennrades vom Typ „Canyon / Ultimate CF SL“ machen konnte. Das Fahrrad wurde, wie die aufgefundenen Drogen, sichergestellt. Die Ermittlungen des zentralen Kriminalkommissariats 12 dauern an.

(NGZ)