1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Einsatz in Neuss: Die kleinen Neusser Baumretter der Dreikönigenschule in Aktion

Dreikönigenschule in Neuss : Die kleinen Neusser Baumretter in Aktion

Die Sommer werden immer wärmer und trockener – darunter leiden vor allem die Bäume im Stadtgebiet. Neben der Bewässerungsaktion der Feuerwehr hat sich auch die Dreikönigenschule für die Bäume in Neuss eingesetzt.

In den Ferien haben zwölf Schüler jeden Tag die Haselnusssträucher auf dem Schulgelände gehegt und gepflegt. Ausgestattet mit Gießkannen und viel Ausdauer haben sich die Kinder unermüdlich für die Pflanzen auf ihrem Schulhof eingesetzt. Die Idee für das Projekt kam von Wolfgang Tyssen, dem stellvertretenden Schulleiter der Gesamtschule Emmerich am Rhein. In einem Brief wandte er sich an Reiner Breuer und bat den Bürgermeister, das Projekt auch an die Neusser Schulen zu bringen. Er selbst habe dies an seiner Schule schon mit großem Erfolg umsetzen können. Doch ein großer Andrang blieb aus – nach Angaben der Schulleiterin der Dreikönigenschule, Sandra Marott, hatte sich die Grundschule vom Hammfelddamm als einzige für das Projekt angemeldet. Aber zumindest dort war es ein voller Erfolg: Der siebenjährige Julian hatte sich schnell seinen Lieblingsbaum ausgesucht und goss ihn mit großer Begeisterung. Und auch die anderen Baumretter waren täglich engagiert im Einsatz. Dafür hat die Schule nun eine Auszeichnung von der Stadt Neuss erhalten. Der achtjährige Paul hat sich die Aktion als Vorbild genommen und sich auch zu Hause um die Bäume in der näheren Umgebung gekümmert. Glücklicherweise waren dort auch Haselnusssträucher im Spiel, so dass der Drittklässler die richtige Dosierung des Wassers schon abschätzen konnte. Neben dem täglichen Gießen stellte Erzieherin Lina Stephan-Westbrock mit ihren Kolleginnen spontan eine Projektwoche zum Thema Haselnussstrauch auf die Beine. Mit verschiedenen Aufgaben konnte den Kindern viel Wissenswertes über den Haselnussstrauch beigebracht werden. „Alle Kinder waren ziemlich motiviert“, sagt Stephan-Westbrock glücklich. Lisa (8) war vor allem bei dem Quiz Feuer und Flamme, bei dem verschiedene Blätternamen und der Jahreszyklus des Haselnussstrauchs sowie die verschiedenen Tiere abgefragt wurden, die besonders gerne die Frucht des Strauchs fressen. Felicia (8) hingegen war fasziniert von der Wirkung, die ein dickes Buch auf ein einzelnes Haselnussblatt hat, wenn man es im Inneren trocknen lässt. Den theoretischeren Teil, bei dem die Schüler liebevoll Plakate erarbeitet und gestaltet haben, fand die neunjährige Evin am spannendsten: „Der Übergang von der Blüte hin zur Nuss war besonders beeindruckend“, erklärt sie. Weil die meisten der jungen Baumretter erst in die dritte Klasse gehen, können sie noch einen weiteren Sommer die Haselnusssträucher hegen und pflegen. Und für die Zukunft müssen sie dann in den jüngeren Jahrgängen verantwortungsbewusste und engagierte Nachfolger finden. Aber auch außerhalb der Haselnusssträucher engagieren sich die Schüler der Dreikönigenschule in der Umwelt-AG für eine grüne und nachhaltige Stadt.