Einkehrnachmittag der historischen Bruderschaften im Bezirksverband Neuss

Bezirksverband Neuss der Bruderschaften : Einkehrnachmittag widmete sich dem Werk Martin Luthers

Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ist ein katholischer Verband. Ein nicht unerheblicher Teil seiner Mitglieder ist allerdings evangelischen Glaubens.

Daher stellte der Bezirkspräses Michael Offer das Motto des Einkehrnachmittages, der stets kirchliche Themen behandelt, unter das Thema Ökumene. Die St.-Peter- und- Paul- Bruderschaft Rosellerheide-Neuenbaum war Ausrichter des Einkehrnachmittages und freute sich, Vertreter von 18 Bruderschaften aus dem RheinKreis empfangen zu dürfen. Mit Diakon Offer, der Präses der gastgebenden Bruderschaft aber auch deren amtierender Schützenkönig ist, zelebrierte Pfarrer Ralf Düchting von der evangelischen Trinitatiskirche den Gottesdienst. Heinz Meuter, Brudermeister auf der Heide und Ehrenbundesmeister des Bezirksverbandes, erinnerte in seiner anschließenden Begrüßung daran, dass vor genau 20 Jahren der erste Einkehrnachmittag ebenfalls in Rosellerheide stattgefunden habe. Der Präses ging in seinem Festvortrag wie schon Pfarrer Düchting im Gottesdienst auf Leben und Werk des Reformators Martin Luther ein. Seine Quintessenz: Katholiken und Protestanten verbindet wesentlich mehr als sie trennt. Er sei offen für eine Zusammenarbeit mit seinem Amtsbruder Düchting.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE