Neuss: Eine Nacht der Trommeln

Neuss : Eine Nacht der Trommeln

Neuss (-nau) Freud und Leid eines Karnevals-Präsidenten liegen in diesen sommerlichen Tagen dicht beieinander. Zur Freude gereicht KA-Präsident Alfons Buschhüter sicher, dass das schon vor fast einem Monat nominierte Prinzenpaar Richard und Siglinde van der Bend auf der Delegiertenversammlung einstimmig von allen Gesellschaften, die dem Karnevals-Ausschuss (KA) angeschlossen sind, bestätigt wurde.

Neuss (-nau) Freud und Leid eines Karnevals-Präsidenten liegen in diesen sommerlichen Tagen dicht beieinander. Zur Freude gereicht KA-Präsident Alfons Buschhüter sicher, dass das schon vor fast einem Monat nominierte Prinzenpaar Richard und Siglinde van der Bend auf der Delegiertenversammlung einstimmig von allen Gesellschaften, die dem Karnevals-Ausschuss (KA) angeschlossen sind, bestätigt wurde.

Diese wichtigste Personalfrage der Session ist damit so früh wie noch nie geklärt. Doch statt die Füße hochlegen zu können, müssen Buschhüter und das KA-Präsidium Antwort auf eine fast noch wichtigere Frage finden: Was wird aus dem Kappessonntagszug?

Die Debatte um die Straßenbahn und die anstehende Kanalsanierung auf der ganzen Länge des Hauptstraßenzuges hatte in den vergangenen Wochen einen Termin im Auge: das Neusser Schützenfest. Bis dahin müssen die Arbeiten zwischen Krefelder Straße und Oberstraße abgeschlossen sein; dafür steht eine Arbeitsgemeinschaft im Wort, in der die Stadtwerke und die Stadtentwässerung den Takt vorgeben. Baubeginn: Anfang Januar. Folge: Kappessonntag (3. Februar) ist der Zugweg zumindest teilweise blockiert. Buschhüter: "Und niemand spricht mit uns darüber."

Intern aber hat der KA das Feld nach einer turbulenten Session 2006/07 gut bestellt. Dieter Hahn hat das Amt des Prinzenführers übernommen. Manfred Schlaak, der im Vorjahr für den entlassenen Hans Willi Nohles eingesprungen war, wollte nicht zur Institution werden, Hahn hat die Chance dazu. Er soll eine feste Prinzenbegleitung formen, die auch den Fahrdienst übernimmt und diese Crew fortan jedem Prinzenpaar zur Verfügung stellen.

Das kann sein Gefolge um eigene Leute ergänzen, erklärte KA-Geschäftsführer Josef Patzelt. Die KG Müllekolk aus Weckhoven, in diesem Jahr zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte und zum ersten mal seit 1972 wieder prinzenstellende Gesellschaft, wird davon auf Bitte des Prinzenpaares Gebrauch machen. "Zu großen Veranstaltungen werden wir groß auftreten", versicherte der Müllekolk-Vorsitzende Peter Dicken.

Mit dem neuen Prinzenpaar regieren Bruder und Schwester das närrische Volk. Richard van der Bend (57) wollte das Prinzenamt eigentlich an der Seite seiner vor zwei Jahren verstorbenen Frau bekleiden und tut es nun in ihrem Sinne und "für sie", wie er betonte. Seine Schwester Siglinde (54) stellte sich als Novesia zur Verfügung, sie sammelt in der Session für die Kinderklinik am Lukaskrankenhaus.

Beide finden toll, dass sie einstimmig gewählt wurden und gehen nun die Vorbereitungen an. Am Sessionsorden wird schon gearbeitet und auch die Ideen für die Proklamation reifen heran. Nachdem die brasilianische Novesia Jane I. im Vorjahr die Proklamation zur brasilianischen Nacht gemacht hat, verspricht van der Bend eine Nacht der Trommeln. Schließlich ist er Mitglied im 1. Neusser Tambourcorps (und das seit 47 Jahren) und auch im Tambourcorps "In Treue fest".

Am Dienstag in der NGZ: Zur Sache Zweite Wahl

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE