Neuss: Ein Wunschkonzert im Rennbahnpark

Neuss: Ein Wunschkonzert im Rennbahnpark

Geht es um das Areal im Herzen der Stadt, scheinen der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Junge Union fordert nun eine Konzertmuschel. Ein Anlass, um ein Best-of an Vorschlägen zu präsentieren, aus denen bislang nichts geworden ist.

Diese Story könnte glatt den Stoff für einen Science-Fiction- Bestseller liefern: Alle im Laufe der Jahre geäußerten Wünsche der Neusser Politik für den Rennbahnpark sind ohne Ausnahme realisiert worden. Das Kultur- und Sport-Angebot platzt aus allen Nähten. Mittlerweile verlangt die Stadt Eintrittspreise, die denen des Phantasialandes Konkurrenz machen. Wir starten einen Rundgang übers Gelände.

Konzertmuschel Durch die tolle Akustik bestens geeignet für Wunschkonzerte! Das weiß auch die Junge Union in Neuss, die ihre umgehend von der Stadt berücksichtigte Forderung nach der kulturellen Meeresfrucht mit der Tatsache begründet, dass Konzerte, Poetry-Slams, Theaterstücke und andere Kulturveranstaltungen meist in geschlossenen Räumen stattfinden. Beim Auftaktkonzert in der Muschel kamen die Songs "Tag am Meer" von den Fantastischen Vier und "An der Nordseeküste" von Klaus und Klaus besonders gut an.

Autorennstrecke Die Ohrenschützer gehören für Anwohner nahe des Rennbahnparks zum festen Inventar. Schließlich leben sie in direkter Nähe einer Autorennstrecke, die rund um das Areal führt. Altbürgermeister Herbert Napp und Landrat a. D. Dieter Patt hatten 2003 das Rennen um Neuss als Austragungsort gewonnen. Für die Formel 1 hat es bislang zwar nicht gereicht, dafür kreisen Tourenwagen und andere Renner in vier Wagenklassen um die Galopprennbahn - die sich traditionell ja mit Pferdestärken auskennt. Mittlerweile wird Neuss sogar in einem Atemzug mit legendären Rennstrecken wie dem Circuit de Monaco genannt. Im Hafen der Quirinusstadt fehlen lediglich die Jachten der Milliardäre.

  • Heerdt : "Kreativität ist überall möglich"

Kirmesplatz Erfolgreicher Vorstoß der SPD im Jahr 2004: Der Kirmesplatz befindet sich mittlerweile nicht mehr auf dem TÜV-Gelände, sondern im Innenraum der Galopprennbahn. Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen kann man das traditionelle Pferderennen auf der Kirmes nun mit echten statt mit Plastik-Tieren starten, darüber hinaus ist das lange weiße Geländer, das an der Strecke entlang führt, bestens für eine Gehstütze nach dem zehnten Bier geeignet.

Bürgerhalle Na gut, seitdem auch noch die von Bürgermeister Reiner Breuer gewünschte Bürgerhalle auf dem Areal hochgezogen wurde, ist es ein wenig eng geworden. Doch das Gebäude ist so ansprechend geworden, dass nun die Handballer des VfL Gummersbach in Neuss spielen wollen. Fun Fact: In Gummersbach hatten sich Breuer und Co. einst Tipps für die geplante Mehrzweckhalle eingeholt.

(jasi)