Neuss: "Ein Taxifahrer aus Köln hat mich so zugerichtet"

Neuss: "Ein Taxifahrer aus Köln hat mich so zugerichtet"

Der 21 Jahre alte John Slapa aus Allerheiligen hat Anzeige gegen einen Taxifahrer aus Köln erstattet. Die Polizei ermittelt.

Der Neusser John Slapa hat bei der Polizei Anzeige gegen einen noch unbekannten Taxifahrer aus Köln erstattet. Er soll den 21 Jahre alten Mann am Samstag vor einer Woche gegen 3.20 Uhr an der Straße "Bongarder Hof" zusammengeschlagen haben. "Ich habe eine Schädelprellung, eine Handprellung und Platzwunden erlitten", sagt Slapa. "Jetzt möchte ich, dass der Taxifahrer gefunden wird." Die Polizei bestätigt, dass eine Anzeige vorliegt und Ermittlungen aufgenommen wurden. Details zu dem Fall wurden nicht genannt.

John Slapa befand sich nach eigenen Angaben auf dem Heimweg von einer Feier in Köln. Nachdem er dort eine Freundin im Getümmel verloren ("Sie ging nicht an ihr Handy") und die S-Bahn nach Allerheiligen verpasst hatte, entschied er sich, ein Taxi zu nehmen. "Unterwegs fiel mir auf, dass ich nur noch 35 Euro im Portemonnaie hatte", sagt er. Mit dem Taxifahrer einigte er sich darauf, an einem Geldautomat anzuhalten. "Ich hatte auch angeboten, schon einige Kilometer zuvor auszusteigen und den Rest zu Fuß zu gehen." Der Taxifahrer aber habe ihm gesagt, es sei kein Problem, an einem Geldautomaten zu halten. "Das haben wir dann auch gemacht", sagt Slapa. Er habe dann allerdings dreimal die falsche PIN eingegeben. Er sei übermüdet gewesen und könne sich selbst nicht erklären, weshalb ihm dies geschehen sei. Zurück im Auto habe er den Taxifahrer dann gefragt, ob er ihm die fehlenden zehn Euro überweisen und eine entsprechende Rechnung unterschreiben könne.

  • Streit um angeblichen Putschaufruf : Offizier erstattet Anzeige gegen Bundeswehr

Daraufhin habe ihm der Taxifahrer damit gedroht, den doppelten Betrag für die Fahrt zu verlangen. "Ich habe Panik bekommen und bin weggelaufen", erklärt Slapa. Allerdings sei ihm unterwegs klar geworden, dass das eine "Riesendummheit" gewesen sei. "Ich bin dann zurück, auf der Straße kam mir der Taxifahrer schon zu Fuß entgegen", sagt Slapa. Er habe sich noch entschuldigt, aber da habe der Taxifahrer bereits auf ihn eingeschlagen. "Ich bin gestürzt und mit dem Kopf gegen das Kopfsteinpflaster", sagt Slapa. Er sei kurz weggetreten gewesen und habe stark geblutet. Deshalb sei er sofort zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen und Artikel zu Gewaltverbrechen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(abu)