Neuss: Ein „Strand“ für die Pegelbar

Neuss : Ein „Strand“ für die Pegelbar

neuss (lü) Die coole Pegelbar, erfolgreicher In-Treff mit Clubcharakter, bekommt einen volkstümlichen Ableger: Noch in diesem (Spät-)Sommer öffnet im ehemaligen Bürogebäude der Firma Josten das Restaurant-Café "Strandgut am Pegel" mit einer 250 Quadratmeter großen Terrasse, von der die Gäste freien Blick auf das Hafenbecken I und die Stadtsilhouette mit dem Quirinusmünster haben werden.

neuss (lü) Die coole Pegelbar, erfolgreicher In-Treff mit Clubcharakter, bekommt einen volkstümlichen Ableger: Noch in diesem (Spät-)Sommer öffnet im ehemaligen Bürogebäude der Firma Josten das Restaurant-Café "Strandgut am Pegel" mit einer 250 Quadratmeter großen Terrasse, von der die Gäste freien Blick auf das Hafenbecken I und die Stadtsilhouette mit dem Quirinusmünster haben werden.

"Die berühmt-beliebte Sansibar auf Sylt hat mich inspiriert", gibt Initiator Jürgen Kohlmann zu, "ich möchte mediterranes Flair nach Neuss holen." Als Architekt drückt der Neusser Dominik Kranz dem Projekt seinen Stempel auf. Die umfangreichen Umbauarbeiten an der Straße Am Zollhafen haben bereits begonnen. "Mit den Aufsichtsbehörden bin ich klar", versichert Kohlmann, "die Stadt hat mir für meine Pläne grünes Licht gegeben."

Im "Strandgut", das sieben Tage in der Woche geöffnet haben wird, wird auch Frühstück, Business-Lunch und Abendessen serviert. Eine spezielle Zielgruppe definiert Jürgen Kohlmann nicht: "Uns sind alle Besucher willkommen, die den stadtnahen Standort in unmittelbarer Nachbarschaft mit dem lebendigen Hafenaktivitäten genießen wollen."

Ziel sei es, mit diesem zweiten gastronomischen Standbein den Hafen für die Neusser und ihre Gäste erlebbar zu machen und die Stadt näher ans Wasser heranzuführen. "Die durchweg positive Resonanz auf die Pegelbar belegt, dass der Standort am Eingang zum Hafen sehr gut angenommen wird", sagt Kohlmann, "das wird beim Strandgut am Pegel nicht anders sein."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE