1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Serie Kinderfreundliche Ferien: Ein Spielplatz zum Turnen und Toben

Serie Kinderfreundliche Ferien : Ein Spielplatz zum Turnen und Toben

Im Logo Lino bieten Trampoline, Rutschen und ein großes Krokodil breites Spiele-Angebot. Bei schlechtem Wetter ist der Indoorspielplatz eine gute Alternative. Allerdings ist es ein Vergnügen, das einiges kostet. Die NGZ testet, ob sich das lohnt.

Nordstadt Sein Riesenschlund ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: Gierig schluckt er an die acht Kinder – und spuckt sie nur Augenblicke später wieder aus. Unter Gekreische landen die kleinen Entdecker auf dem weichen Meeresboden. Paul, das Krokodil, ist die Haupt-Attraktion im Indoor-Spielland Logo Lino in der Nordstadt.

Auf etwa 3000 Quadratmetern hat Katrin Scholz in der ehemaligen Tennishalle ihres Vaters um Krokodil Paul herum zahlreiche Attraktionen gruppiert, die Action und Spaß bieten: Trampoline, Wellenrutsche, Kletterturm, Bällebad – und seit neuestem eine 16 Meter lange Rollenrutsche und einen neun Meter hohen Klettervulkan.

Einige Eltern trinken Kaffee, andere hieven ihre zweijährigen Sprösslinge den Kletterparcours hinauf zur Rutsche. "In der Woche kommen mehr Kindergartenkinder, am Wochenende eher Zehn- bis Zwölfjährige", sagt Katrin Scholz. Geburtstagsfeiern finden im Logo Lino beinahe jeden Nachmittag statt, meist mehrere pro Tag. Die Preise liegen zwischen 6,90 und 10,50 Euro pro Kind, je nach Verpflegung. Kuchen darf die Geburtstagsgesellschaft mitbringen; ansonsten ist der Verzehr eigener Speisen und Getränke im Indoorspielplatz nicht erlaubt. "Für Babys machen wir natürlich eine Ausnahme", sagt Scholz.

  • Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell 476 Menschen nachweislich infiziert
  • Hakan Temel und Andreas Horn sammeln
    Unterschriften-Aktion in Neuss : Verkehrslärm im Barbaraviertel - So reagiert die Politik
  • Impfberechtigt sind alle Einwohner Nordrhein-Westfalens ab
    Bei AOK in Neuss : Mobiles Impfangebot mit Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson

Für welche Altersgruppe geeignet? Sobald Babys krabbeln, können sie im Kleinkindbereich Rutschen, Bällebad, Minitramps, Spielhäuser und Wipptiere entdecken. Allerdings bleiben die ganz Kleinen nicht lange im abgegrenzten Bereich, sondern wollen Größeres entdecken. Kinder bis 14 Jahre haben im Logo Lino ihren Spaß.

Wie kinderfreundlich sind die Mitarbeiter? Inhaberin Katrin Scholz, selbst Mutter, ist fast jeden Tag präsent und hat ein offenes Ohr für die Belange ihrer Spielgäste. Ansonsten halten sich die Mitarbeiter im Hintergrund und sind eher an der Snackbar, am Eingang oder an den Tischen anzutreffen. Dort bitten sie Eltern freundlich, aber bestimmt, Trinkflaschen und Keksdose wegzupacken, weil Verzehr von Mitgebrachtem ist nicht erlaubt ist.

Ist das Angebot für Kinder interessant? Dank jeder Menge Fahrzeuge, Hüpfburgen, die von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden, zwei Riesenrutschen, einem Klettervulkan und Paul, dem Krokodil, können Kinder stundenlang turnen und toben, ohne dass Langeweile aufkommt. Wie gut ist das Logo Lino erreichbar? Das Spielland liegt etwas außerhalb, im Stadtteil Weißenberg. Von der Innenstadt aus fährt die Buslinie 854 etwa zehn Minuten zur Haltestelle "Im Tal". Von dort läuft man drei Minuten bis zum Indoorspielplatz. Ein Parkplatz ist vorhanden; allerdings ist dieser an verregneten Wochenenden schnell belegt.

Gibt es eine Kinderbetreuung? Nein. Kinder dürfen das Spielland nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Ausnahmen gelten bei einer Vollmacht der Eltern für Kinder ab sieben Jahren, die dann auch alleine oder mit Freunden dableiben dürfen.

Sind die Preise familienfreundlich? Im Logo Lino werden schon Kinder ab einem Jahr zur Kasse gebeten, bekommen allerdings auch einiges geboten. Für zwei Kinder kostet der Spielspaß inklusive einer Begleitperson zehn Euro. Am Wochenende zahlt eine vierköpfige Familie 16 Euro – eine Menge auch, weil Kartbahn, Kicker und Air Hockey extra kosten.

(NGZ/rl)