1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Eigener Reisepass für Kinder ist bald Pflicht

Neuss : Eigener Reisepass für Kinder ist bald Pflicht

Bisher war es für Fotografen die Herausforderung, Kleinkinder zum Lachen zu bringen, bevor sie auf den Auslöser drücken. In Zukunft müssen Eltern und Fotografen zusammenarbeiten, um das Kind dazu zu bewegen, stur in die Linse zu blicken und dabei keine Miene zu verziehen. Zumindest für die Eltern, die mit dem Sprössling nach dem 26. Juni ins Ausland reisen möchten. Denn ab dann brauchen auch Kleinkinder einen eigenen Reisepass – teilweise mit biometrischem Foto und für Kinder ab sechs Jahren sogar mit Fingerabdruck. Der Kinderreisepass ist bis zum zwölften Lebensjahr gültig.

Dem Europäischen Parlament ist diese Neuregelung zu verdanken. "Bisher konnten Kinder in die Reisepässe ihrer Eltern eingetragen werden und ohne eigenen Pass reisen. Diese Eintragungen verlieren jedoch Ende Juni ihre Gültigkeit", erklärt Christoph Noeppel, Abteilungsleiter des Neusser Bürgeramtes. Einen Ansturm auf das Bürgerbüro habe es noch nicht gegeben. "Es könnte sein, dass sich viele Eltern der neuen Anforderungen gar nicht bewusst sind", sagt Nöppel, der für Eltern allerdings eine gute Nachricht hat: Der Kinderreisepass kann schnell, nämlich direkt ausgestellt werden, anders als das dies bei Erwachsenen der Fall ist. "Wollen Eltern gleichzeitig einen eigenen Reisepass beantragen, müssen sie Wartezeiten von bis zu drei Wochen einplanen", sagt Nöppel. Wer draufzahlt, kann allerdings gegen eine höherer Gebühr eine geringere Wartezeit erkaufen.

Was Eltern außerdem beachten sollten: Wollen sie mit ihren Kindern in Staaten außerhalb der EU wie beispielsweise in die USA reisen, reicht der Kinderreisepass nicht mehr aus. Dann muss ein normaler Reisepass beantragt werden, wie ihn auch die Eltern haben. Auch hier ist das biometrische Foto nötig. Bei Kindern ab sechs Jahren wird der Fingerabdruck eingescannt. Kostenpunkt: 37,50 Euro.

(NGZ)