Ehrenamtliche Arbeit in Neuss gewürdigt

Ehrenamtliche Arbeit in Neuss gewürdigt: Inhaber der Ehrenamtskarte ausgezeichnet

Vor zehn Jahren führte Neuss die Karte als kleines Dankeschön für „Freizeit-Arbeiter“ ein.

Seit zehn Jahren gibt es die „Ehrenamtskarte Nordrhein Westfalen“. Neuss führte die Karte 2008 zeitgleich mit den Städten Dormagen, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr und Ratingen ein, die damit im Regierungsbezirk Düsseldorf eine Vorreiterrolle einnahmen. Die Regierungspräsidentin lud aus diesem Anlass Vertreter der genannten Städte zu einem Empfang ein.

Regierungspräsidentin Birgitta Rademacher begrüßte Bürgermeister Reiner Breuer und ehrte gemeinsam mit Andrea Milz, der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in Nordrhein-Westfalen, einige Mitglieder der Neusser Delegation. Dazu gehörte die FDP-Stadtverordnete Heide Broll als Vorsitzende des Vereins Sarvodaya Deutschland, der seit mehr als 30 Jahren Hilfsprojekte in dem bürgerkriegserschütterten Inselstaat Sri Lanka anstößt und fördert. Dieser Aufgabe fühlt sich auch Irene Roßner verpflichtet, die ebenso zu den Geehrten gehört. Ausgezeichnet wurden ferner Gudrun Maak von der evangelischen Christuskirchengemeinde, Bernhard Wehres vom Kleingarten-Verein Neuss-Mitte, sowie Josef Schäpers. Er gehört zu den langgedienten Wanderführern des Eifelvereins Neuss, ist „Gitarrist“ bei den Musikanten der Ortsgruppe und war lange Wegewart. Ihnen allen dankte die Regierungspräsidentin für ihr ehrenamtliches Engagement.

  • Hückeswagen : Ehrenamtskarte bald auch für Hückeswagen?

Ihre Einladung verdankten diese „Freizeit-Arbeiter“ aber auch der Tatsache, dass sie seit Einführung der Ehrenamtskarte eine solche besitzen und in der Brieftasche griffbereit haben. Den Inhabern dieser Karte gewähren viele Einrichtungen Vergünstigungen wie etwa einen kleinen Nachlass auf Eintrittspreise oder beim Kauf von Karten, zum Beispiel für kulturelle Veranstaltungen. „Eine kleine Wertschätzung für die freiwillige und sehr wichtige Tätigkeit, die von vielen Neussern ausgeübt wird“, hieß es in der Laudatio.

Infos zur Ehrenamtskarte und ein Antragsformular sind auf der Internetseite der Stadt zu finden.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE