Per Abstimmung entscheiden : Jury nominiert die Kandidaten für den Ehrenamtspreis im Rhein-Kreis Neuss

Die Jury aus Vertretern des Rhein-Kreises, RWE Power und NGZ hat entschieden und zehn Kandidaten nominiert. Sie stehen zur Wahl für den Ehrenamtspreis (Publikumspreis) „Freiwillig. Engagiert. Für andere.“. Und das sind sie.

Die Auswahl fiel nicht leicht. Knapp 30 Bewerbungen waren beim Rhein-Kreis für den Ehrenamtspreis „Freiwillig. Engagiert. Für andere.“ eingegangen. Der wird in den drei Kategorien Jugend-, Jury- und Publikumspreis verliehen. Wer Sieger in der Kategorie „Publikumspreis“ wird, entscheiden die NGZ-Leser per Abstimmung telefonisch oder online (ab 23. September). Damit die Entscheidung leichter fällt, werden die zehn Kandidaten in den folgenden Wochen in kurzen Porträts vorgestellt.

Der Rhein-Kreis, RWE Power sowie die Neuß-Grevenbroicher Zeitung loben den dreigestaffelten Preis aus. Die Jury, bestehend aus Kreisdirektor Dirk Brügge, Sven Ladeck, Vorsitzender des Kreisausschusses für Soziales und Wohnen, Georg Bung, Produktionsleiter im Kraftwerk Neurath bei RWE Power, Guido Steffen, Pressesprecher RWE Power, Frank Kirschstein, NGZ-Redaktionsleiter, und Anneli Goebels, NGZ-Redakteurin, waren sich schnell einig. „Wir möchten mit dem Preis Menschen danken, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für ein soziales Thema engagieren“, sagt Dirk Brügge. Nominiert für den Publikumspreis sind:

  • Die Jury hat jetzt bekannt gegeben,
    Longlist der Jury : Diese 20 Romane sind für den Deutschen Buchpreis nominiert
  • Xantens Ortsteil Marienbaum bekommt am Montag
    Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ :  Jury bereist Marienbaum, Veen und Bönninghardt
  • Am Sonntag sind die Wähler im
    Stichwahlen im Rhein-Kreis Neuss : Wählen gehen für „echte“ Mehrheiten
  • Michael Holm aus Korschenbroich. Er plant, organisiert und führt die Lichtblicke-Show durch, bei der Künstler ohne Gage zugunsten der Aktion Lichtblicke auftreten
  • Suppenküche der St. Augustinus Gruppe. Die Mitarbeiter setzen sich für die Ärmsten der Armen ein, verteilen Nahrungsmittel, Kleidung, bieten Schlafmöglichkeiten an und nehmen sich Zeit für Gespräche.
  • Repair-Café der Awo Neuss. Die Ehrenamtler reparieren mit großem Fachwissen alles in den Bereichen Elektro, Holz, Handy und PC.
  • Sportfischerverein Kaarst. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Lebensraum Kaarster See mit unterschiedlichen Projekten ökologisch zukunftsfähig zu machen.
  • Christa Brinckmann aus Rosellen. Sie betreut unter anderem Gefangene, hat das Projekt „Kein Kind ohne Mittagessen“ ins Leben gerufen und organisiert Kunstausstellungen in der Kirche St. Peter.
  • Lutz Wingerath aus Grevenbroich mit dem Verein „Herzensangelegenheiten – Menschen für Tiere und Tiere für Menschen in Not“. Mit seiner mobilen Tierarztpraxis versorgt er Tiere Bedürftiger, regelmäßig auch bei der Tafel in Grevenbroich.
  • „Die Bänker“ – dabei handelt es sich um eine Gruppe von vier Männern, die Bänke erneuern und instandsetzen.
  • „Rhein Clean Up“ aus Dormagen. Die Mitglieder sammeln mehrmals in der Woche in Dormagen und Umgebung Müll. Damit wollen sie ein besseres Bewusstsein für die Umwelt schaffen.
  • Herzkissen-Aktion aus Grevenbroich. Die rund 50 Ehrenamtlerinnen fertigen seit 2019 einmal monatlich Herzkissen für Brustkrebspatientinnen an, aktuell für 15 Kliniken in der Umgebung. Auf Wunsch auch Mützen und Tücher bei Haarverlust sowie Portkissen.
  • Sebastian Breuer aus Neuss. Er organisiert einmal pro Woche Aufräumaktionen in Parks, auf Wiesen, Parkplätzen oder an Bahnstationen und sorgt dafür, dass der Müll abgeholt wird.
  • Auch die Sieger in den Kategorien Jury- und Jugendpreis stehen fest. Sie werden benachrichtigt.